Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wienhausen Weihnachtsmarkt lockt Gäste
Celler Land Samtgemeinde Flotwedel Wienhausen Weihnachtsmarkt lockt Gäste
16:20 04.12.2011
Von Christoph Zimmer
Weihnachtsmarkt Wienhausen 2011 Quelle: Peter M¸ller
Wienhausen

Besonders groß ist das Gedränge an dem Glühweinstand in der Mühlenstraße in Wienhausen. Daran können weder der Dauerregen noch die vergleichsweise milden Temperaturen etwas ändern. „Eigentlich ist es für den Glühwein noch zu warm“, sagt der Betreiber des Standes, „normalerweise geht das große Geschäft erst dann los, wenn es fünf Grad und kälter ist.“ Normalerweise. Er hat auch an diesem Wochenende ein großes Geschäft gemacht, bei acht Grad, die das Thermometer angezeigt hat. Das gleiche gilt auch für viele andere Schausteller. Wie in den vergangenen Jahren hat der Weihnachtsmarkt im alten Ortskern und am Klosterpark von Wienhausen wieder mehrere tausend Gäste angelockt.

Wer an den einzelnen Ständen vorbeigeht, bemerkt schnell, dass Handwerk und Kunst wieder in den Mittelpunkt gerückt sind, was die Aussteller angeht. „Auf diese Weise wollen wir versuchen, uns von anderen Weihnachtsmärkten zu unterscheiden“, sagt Karl-Heinz Pickel vom Verkehrsverein Flotwedel, der den Weihnachtsmarkt in Wienhausen wieder alleine betreut hat - und bei der Auswahl der Aussteller eigene Vorstellungen verwirklicht hat. Das Ergebnis liest sich so: knapp 60 der 98 Aussteller präsentieren Handwerk und Kunst. „Das war uns besonders wichtig“, sagt Pickel. In den nächsten Jahren sollen es noch mehr werden. „Was das angeht“, sagt Pickel, sei man auf einem guten Weg. Der Weihnachtsmarkt diene dazu, Kontakte zu knüpfen und Vertrauen herzustellen für eine weitere Zusammenarbeit.

Es gibt handgedrehte Kerzen, selber gebastelte Teddybären und Weihnachtssterne. Carmen Staats ist extra aus Portugal gekommen, um ihr Drahtspiele zu verkaufen, die der Geduld und Meditation dienen. Wie früher schon den tibetanischen Mönchen, die diese Kunst geprägt haben. Die anerkannte Kunsthandwerkerin, die in Elze bei Hannover groß geworden und vor dreißig Jahren nach Portugal ausgewandert ist, schätzt die „einzigartige Atmosphäre“ in Wienhausen. „Es ist einfach wunderschön gelegen, gleich neben dem Kloster.“ Für sie steht fest, dass sie wiederkommen wird. „In Portugal gibt es nämlich keine Weihnachtsmärkte und irgendwie fehlen sie mir schon.“