Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Ahnsbeck Altes Holz wird zur Lichterstadt
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Ahnsbeck Altes Holz wird zur Lichterstadt
12:31 28.02.2014
Landfrauen-Vorsitzende Lachendorf Ingrid Alps - mit einer Arbeit aus dem Seminar Lichterdorf, die mit einer Landfrauenbiene geschmückt ist. Quelle: Karin Dröse (2)
Ahnsbeck

Sie ist in Bunkenburg im landwirtschaftlichen Betrieb ihrer Eltern aufgewachsen, und ihr Herz schlägt nach wie vor für die Landwirtschaft. Mit 25 ist sie in den Landfrauenverein eingetreten, dem sie seit sieben Jahren vorsteht. Im Vorstand der ländlichen Erwachsenenbildung ist sie ebenfalls aktiv.

Nicht die einzigen Ehrenämter, die die Landfrau ausübt: Sie kümmert sich um die Abrechnung der Arbeiten für die Grabenverbände und ist Vorsitzende der Liefergemeinschaft von zwölf Landwirten, die die örtliche Biogasanlage mit Mais versorgt. Außerdem ist sie Beiratsmitglied der Betreibergesellschaft. „Dadurch habe ich in viele Bereiche Einblick, was allen Mitgliedern zugutekommt“, meint die 58-Jährige.

Neben dem eigenen Betrieb und ihren Ehrenämtern hat Ingrid Alms noch Zeit für Kreatives: Wie aus alten Balken ein Lichterdorf entsteht, hat sie selbst ausprobiert und den Landfrauen in einem Seminar vermittelt. „Ich habe beim Abriss des Saals des eines Lachendorfer Gasthauses alte Balken bekommen, die ich teilweise ziemlich schief zurechtgesägt habe. Schief sollten sie sein, denn aus den Balkenstücken, die durch Risse, Verwitterung und Holzwurmspuren einen besonderen Charakter erhielten, entstanden künstlerisch gestaltet Häuser. Die Holzstücke wurden patiniert und mit Eisengrundierfarbe behandelt. Dann haben die Seminarteilnehmerinnen die Häuschen bemalt. Durch die Patinierlösungen entsteht eine interessante Optik, und die bemalten Objekte erhalten einen sanften Schimmer, der Kerzenlicht zart reflektiert.

Die künstlerisch gestalteten Objekte hat Ingrid Alms teilweise mit einer Landfrauenbiene signiert. Als Geschenke sind die Stücke begehrt. So hat die Gaststätte, aus der die Balken stammen, eines der Kunstwerke erhalten. Ingrid Alms hat noch einige alten Balken auf Lager, und so steht einem weiteren Lichterdorf-Seminar nichts im Wege. (dr)

Von Droese Karin