Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Ahnsbeck Celler Feuerwehren im Jahr zu fast 1000 Einsätzen gerufen
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Ahnsbeck Celler Feuerwehren im Jahr zu fast 1000 Einsätzen gerufen
18:02 03.09.2017
Von Simon Ziegler
Quelle: David Borghoff
Ahnsbeck

Im vergangenen Jahr seien die Wehren von verheerenden Unwettern oder Waldbränden größeren Ausmaßes verschont geblieben. Dennoch mussten die Brandbekämpfer in 930 Feuerwehreinsätzen Menschen in Not Hilfe leisten, Brände bekämpfen oder Sachgüter schützen, führte Prüsse aus. Die Einsatzzahlen für das Jahr 2017 ließen vermuten, dass es zu einer ähnlichen Belastung kommen werde.

Prüsse kritisierte, dass "bei vielen Arbeitgebern die Akzeptanz für unser ehrenamtliches Engagement rückläufig" sei. Es werde daher künftig wichtig sein, genau zu prüfen, wo der Einsatz der Feuerwehr wirklich erforderlich sei oder mit hauptamtlichen Kräften geregelt werden könne. Prüsse: "Oft werden wir alarmiert, weil sonst keiner da ist, der es macht. Im Einsatz fragen wir nicht, dann machen wir das sofort. Aber in der Gesamtbetrachtung müssen wir da schon ein Auge darauf haben."

Die Zahl der aktiven Feuerwehrleute sei gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen. Allerdings gebe es etwas weniger Feuerwehrfrauen als zuvor. Der Kreisbrandmeister sprach von "normalen Schwankungen" bei den Mitgliederzahlen.

Der Kreisfeuerwehrtag sei der große Tag der Feuerwehren im Landkreis Celle, sagte Landrat Klaus Wiswe. Er bedankte sich bei allen Kräften für ihren Einsatz. "Sie haben Herausragendes geleistet und Schlimmeres verhindert." Er erinnerte daran, dass die Wehren im vergangenen Jahr bei 18 Unfällen mit eingeklemmten Personen Hilfe leisteten. Ein anderes Beispiel: Erst vor wenigen Wochen waren Celler Kameraden beim Hochwasser in Hildesheim im Einsatz.

Wiswe sprach auch den möglichen Umzug der Feuerwehrtechnischen Zentrale auf das Gelände der Niedersächsichen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Scheuen an. Ein Neubau werde auf 8,8 Millionen Euro geschätzt. Wiswe: "Ich gehe weiterhin davon aus, dass ein Umzug an den Standort Scheuen von der Kreisfeuerwehr befürwortet wird. Von Seiten der Verwaltung des Landkreises Celle ist der Neubau sinnvoller als den derzeitigen Standort weiter vorzuhalten und auszubauen."

In Ahnsbeck wurden 42 neue Kameraden in den Feuerwehrdienst verflichtet. Mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Silber wurde Horst Busch, Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Lachendorf, ausgezeichnet. Das Feuerwehrehrenzeichen am Bande in Silber erhielt Kreiswettbewerbsleiter Dietmar Kempf aus Nienhagen.