Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Ahnsbeck Treckerspiele im Ahnsbecker Schlamm
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Ahnsbeck Treckerspiele im Ahnsbecker Schlamm
18:56 02.07.2017
Ahnsbeck

Rund 100 landwirtschaftliche Nutzfahrzeug-Oldies – vom alten Hanomag über den Deutz Intrac bis hin zum Mercedes-Benz Unimog 411 – konnten Besucher am Samstag beim „Bunten Tag“ der Freunde historischer Landmaschinen in Ahnsbeck bestaunen. „Schade, dass es heute so nass ist“, bedauert Scheffler. „Sonst hätten wir bestimmt dreimal so viele Traktoren hier.“

Und in der Tat: Dauerregen hat die Festwiese Allerheide schon bald in ein einziges großes Matschfeld verwandelt. Das macht sich auch bei den Besucherzahlen an diesem Nachmittag bemerkbar. Die eingefleischten Trecker-Fans allerdings, die dem unablässigen Nieselregen trotzen, lassen sich die gute Laune ganz und gar nicht verderben. Fast alle tragen Gummistiefel und haben sowieso nur eines im Sinn: mit einem Traktor einen Bremswagen so weit wie möglich über den Ackerboden zu befördern.

„Bremsschlitten ziehen“ heißt diese Disziplin, in der es darum geht, nur so zum Spaß einen mit Gewichten beschwerten Bremswagen möglichst weit hinter dem Trecker zu ziehen. Oft sitzen auch noch gestandene Männer mit darauf, um die „Last“ zusätzlich zu erhöhen. „Seien wir mal ehrlich“, sagt Scheffler augenzwinkernd, „das hier ist schon ein bisschen wie die große Sandkiste für Erwachsene.“ Fahren kann übrigens jeder, der möchte – auch wenn er keinen eigenen Traktor besitzt. „Wir achten aber schon darauf, dass es passt“, erklärt Scheffler. „Derjenige sollte zumindest einen Führerschein haben.“

„Wer sich für diese Fahrzeuge interessiert, der kommt auch bei schlechtem Wetter“, meint Besucher Bernd Dierks. Der Ahnsbecker, ebenfalls Mitglied bei den Landmaschinen-Freunden, ist mit der gesamten Familie da. Ihm gefällt nicht nur das „Bremsschlittenziehen“, sondern auch das restliche Programm – von der kulinarischen Auswahl bis hin zum Traktorfahren für Kinder. „Alles dabei“, freut er sich. Und fügt hinzu: „Ich sehe keinen Grund, warum wir das nächstes Jahr nicht noch mal machen sollten.“

„Wir kommen aus der Branche“, verrät Besucherin Christine Trumann, die mit Mann und Kind vor Ort ist. „Von daher ist das Interesse sowieso schon groß.“ Trumanns leben in Jarnsen und sind vor allem vom Rahmenprogramm für die Kleinen begeistert. Hartmut Hermann und Carsten Tietge von den Treckerfreunden Neudorf-Platendorf dagegen sind gekommen, um sich mal andere Trecker als die eigenen anzusehen: „Uns gefällt es es super“, sagen sie.

Von Christina Matthies