Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Beedenbostel Windpark bei Beedenbostel mit Fest eingeweiht
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Beedenbostel Windpark bei Beedenbostel mit Fest eingeweiht
18:08 17.09.2017
Quelle: Kirsten Glatzer
Beedenbostel

Alexander Jäger-Blohm, Geschäftsführer der dean-Gruppe, betonte in seiner Eröffnungsrede: „Wir haben hier zum richtigen Zeitpunkt das Richtige unternommen, denn das wäre heute durch das neue Erneuerbare-Energien-Gesetz in dieser Form gar nicht mehr möglich.“

Die Baufortschritte waren von der Bevölkerung interessiert begleitet worden. Zum Beispiel von Joost Lange aus Beedenbostel: „Da ist man öfter mal vorbeigefahren, um zu schauen, wie es vorangeht.“

Auch Beedenbostels Bürgermeister Joachim Kuhls ist stolz auf das Erreichte: „Tier und Mensch arrangieren sich. Die Bürger von Beedenbostel haben einen Solidarbeitrag für ganz Deutschland geleistet.“

Dass dieser Solidarbeitrag Anerkennung finden sollte, ist die Meinung von Detlef Kurz aus Gockenholz: „Windkraft finde ich besser als Atomenergie. Man sollte aber darauf achten, dass die Anwohner nicht in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt und die Anlagen flächenmäßig so verteilt werden, dass es keine übermäßige Beeinträchtigung Einzelner gibt. Ich finde es zudem wichtig, dass nicht nur diejenigen, die die Flächen zur Verfügung stellen, etwas davon haben, sondern die restliche Bevölkerung ebenfalls.“

Genau diesen Gedanken verfolgen die Grundstückseigentümer der Flächen, auf denen die Windräder stehen. Sie haben sich zur „Gesellschaft der Interessengemeinschaft Windpark Beedenbostel“ zusammengeschlossen. Ziel ist es, nach dem ersten „kompletten Windjahr“ eine Stiftung zu gründen, die langfristig und vorrangig im Raum Beedenbostel Vereine, Kunst und Kultur, Landschafts- und Umweltschutz, Sport, Jugend-, Senioren- und Familienarbeit, Wissenschaft und Forschung unterstützt.

Rainer Hupfeld aus Fulda zeigte sich begeistert vom Beedenbosteler Windpark: „Ich finde, Windkraftanlagen sind eine gute Sache. Bei uns in der Gegend gab es auch mal solche Pläne, aber da sind leider zu viele dagegen.“

Eine ablehnende Haltung, die Julia Büntig aus Beedenbostel nicht nachvollziehen kann: „Neben einem Atomkraftwerk möchte ich nicht leben, da ist mir eine Windkraftanlage sehr viel lieber. Generell bin ich ein Befürworter alternativer Energien.“ Und auch der Beedenbosteler Gerhard Bergmann betonte: „Der Atomausstieg ist für mich das Wichtigste.“

Von Kirsten Glatzer