Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eldingen Gemeinde stellt Bebauungsplan auf
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Eldingen Gemeinde stellt Bebauungsplan auf
19:15 24.06.2011
Bargfeld

Gemeinde stellt Bebauungsplan auf

ELDINGEN. Wenn am ersten November-Wochenende im Schloss Eldingen sowie im Schlosspark die Veranstaltung „Winterträume“ über die Bühne geht, wird der Bebauungsplan „Sondergebiet Gartenmesse Schloss Eldingen“ noch nicht fertig sein. Der Eldinger Gemeindedirektor und Lachendorfer Verwaltungschef Jörg Warncke geht aber davon aus, dass die Event Consulting and Management GmbH (ECM) mit Sitz in Wienhausen einmalig auch ohne die planerischen Voraussetzungen die Messe durchführen kann. Die Aufstellung des Bebauungsplans wurde vom Rat der Gemeinde Eldingen einstimmig beschlossen.

Der Bebauungsplan soll

das Schloss, den angrenzenden Park, die Zufahrten und die Parkmöglichkeiten re-

geln. Als Parkplatz soll eine südwestlich des Schlosses liegende Ackerfläche genutzt werden. Die Gemeindestraße „Alter Kirchweg“ soll als Zufahrt dienen, ein Feldweg zur Straße „Im Brande“ als Abfahrt.

„Der Fahrzeugverkehr ist das Problem“, sagte Warncke. Und machte die Größenordnung mit der Feststellung anschaulich, die Veranstaltung habe schon in der Kaiserpfalz in Goslar stattgefunden. „Da kommen schon ein paar tausend“. Aus Wienhausen, wo ECM bereits mehrmals Veranstaltungen durchgeführt hat, ist bekannt, dass für den Besucherstrom große Parkflächen vorzuhalten sind. In Eldingen werden es nach Warnckes Worten rund drei Hektar sein.

„Das Projekt ist so positiv, dass niemand etwas dagegen sagen kann“, ist Warncke überzeugt. Gleichwohl sind allerhand Punkte abzuarbeiten: Neben dem Bebauungsplan muss auch die Samtgemeinde Lachendorf den Flächennutzungsplan ändern. Beim Landkreis soll ein Antrag auf Entlassung der Fläche aus dem Landschaftsschutzgebiet Südheide gestellt werden. Und dann grenzen noch das Naturschutzgebiet Lutter und das FFH-Gebiet an.

Bezahlen muss die Planung der Investor, so steht es im Beschlussvorschlag. „Alles was geht, unterstützen wir – mit Ausnahme von Geld“, sagte Warncke in der Sitzung.

Von Joachim Gries