Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eldingen Neuer Mieter für Bistro im Eldinger SÖZ gesucht
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Eldingen Neuer Mieter für Bistro im Eldinger SÖZ gesucht
10:18 28.12.2016
SÖZ Eldingen Quelle: Joachim Gries
Eldingen

Das geht aus einer Anzeige hervor, die am vergangenen Samstag in der Celleschen Zeitung veröffentlicht wurde. Danach soll das Bistro zum 1. März 2017 neu vermietet werden. Bis dahin soll das "Lütt Landlust" als Café/Restaurant von Anne Wiese noch betrieben werden, momentan und noch bis zum 10. Januar macht es allerdings Betriebsferien.

Warum sie nach knapp drei Jahren aufhören will, dazu möchte sich Wiese nicht äußern. Im März 2014 hatte sie das Bistro übernommen, ihm einen neuen Namen gegeben, es mit alten Möbeln ausgestattet und neu dekoriert. Vorher hatte sie fast 19 Jahre lang das Museumscafé am Schulmuseum Steinhorst betrieben. Was sie künftig machen will, auch dazu äußert sie sich nur einsilbig. "Ich werde wohl wieder ein Café betreiben."

Eldingens Gemeindedirektor Jörg Warncke bestätigt, dass Wiese um Auflösung des Mietvertrags gebeten habe. Das Bistro in Eldingen sei wohl nicht das gewesen, was sie sich vorgestellt habe, lautet seine Einschätzung. Er spricht davon, dass die Öffnungszeiten "sehr übersichtlich" geworden seien.

Das SÖZ war im April 2012 offiziell eingeweiht worden, neben Arztpraxis und Jugendtreff, Friseursalon und Servicepunkt der Sparkasse und dem Dorfgemeinschaftsraum gehört seither auch das Bistro zum Angebot. Das von der Gemeinde gebaute Haus hat 542 Quadratmeter Nutzfläche, 1,3 Millionen Euro hatte es gekostet, davon waren knapp die Hälfte Fördermittel. Die erste Mieterin des Bistros, das damals den Namen "Elthinge" trug, hatte Ende 2013 nach knapp zwei Jahren aufgehört.

648 Euro Grundmiete und 205 Euro Nebenkosten muss der neue Mieter für das Bistro aufbringen. "Das ist nicht wenig Geld, das ist schon klar", räumt Warncke ein. Allerdings könne der Dorfgemeinschaftsraum mit genutzt werden. Seiner Meinung nach kann mit Familienfeiern Geld verdient werden, allerdings sei auch klar: "Ein Gastronom hat nie eine 40-Stunden-Woche."

"Wir hatten ein Gespräch mit Frau Wiese und haben eine vernünftige Lösung gefunden", sagt Eldingens Bürgermeister Joachim Lübbe. Einzelheiten will auch er nicht nennen. Man werde sich in den beiden kommenden Monaten Gedanken machen, wie es weitergehe.

Es sei schwierig, dass eine Person das Bistro allein betreibe, sagt Lübbe, deshalb hoffe er auf ein Ehepaar. Auch müsse das richtige Angebot vorgehalten werden, sagt der Bürgermeister. "Ohne vernünftigen Essen läuft gar nichts", ist er überzeugt. Er sehe da schon eine Möglichkeit, Geld zu verdienen sein, schließlich gingen die Leute ja irgendwo hin, nur eben nicht in Eldingen.

Von Joachim Gries