Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eldingen Spielverständnis führt zum Sieg
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Eldingen Spielverständnis führt zum Sieg
14:00 11.07.2014
Eldingen

Traditionell wird zwischen Oktober und Februar, an insgesamt acht Spieltagen, der Skatmeister der SGE ermittelt. Uneingeschränkte Anerkennung verdient jedes Jahr der Sieger. Hat er doch an acht Spieltagen bewiesen, dass neben dem notwendigen Glück auch ein hohes Spielverständnis zum Sieg geführt hat.

Pflege der Gemeinschaft, aber vielleicht auch die fußballlose Zeit in der Winterpause, haben dem damaligen Vorsitzenden und Initiator Hans-Günther Kuers als Motivation gedient, als er diese Meisterschaft vor vielen Jahren ins Leben gerufen hat. War früher die Teilnahme nur den „Altherren“ vorbehalten, so ist sie inzwischen offen für alle Altersgruppen der Sportgemeinschaft Eldingen.

Überschattet wurde das Turnier in diesem Jahr durch den viel zu frühen Tod von Jürgen Knechtel, der sich in vielen Jahren als Kassenwart und Organisator, auch über die Skatmeisterschaften hinaus, hohe Anerkennung und Verdienste bei den Altherren der SGE erworben hat.

Die Teilnehmer mit Ehefrauen fanden sich zur Siegerehrung und Abschlussfeier im Sportheim der SGE ein. Nach einem gemeinsamen Abendessen konnte man dann auch eine positive Bilanz ziehen. Hatte sich doch die Zahl der Gesamtteilnehmer, als auch die Anzahl der Spieler pro Spieltag sehr erfreulich entwickelt.

Spannend wie selten war dieses Mal der Ausgang der Meisterschaft, da nicht wenige Akteure noch am letzten Spieltag Chancen auf den Sieg hatten.

Dies sollte sich dann bei der anschließenden Siegerehrung auch bewahrheiten.

Dieter Bühring, Platz 5 und Hans-Heinrich Knoop, Platz 4, waren zwei der Kandidaten, die erst am letzen Spieltag ihre Chancen auf den Sieg aufgeben mussten.

Als Manfred Nagel, Platz 3, und Günter Schmecht, Platz 2, geehrt wurden, waren zwei weitere Top-Favoriten aus dem Rennen. Hatten beide, Günter Schmecht als Vorjahressieger und Manfred Nagel im Vorjahr auf Platz 2, auch bewiesen, dass Skat kein Glücksspiel ist.

Für alle Anwesenden nicht ganz einfach, sicherlich auch nicht alltäglich, war der Moment, als der diesjährige Sieger der Skatmeisterschaft bekannt gegeben wurde. Der verstorbener Jürgen Knechtel hatte sich an diesem turbulenten letzten Spieltag, mit seinem bis dahin erzielten Ergebnis, an die Spitze gesetzt.

Unter großem Beifall nahm seine Witwe, Annegret Knechtel, die Siegerehrung entgegen.

Langeweile wird es in den nächsten Monaten bei den Altherren der SGE nicht geben. Mit einem ausgeklügelten Programm bereiten sie sich auf die nächste Meisterschaft vor.

Von Detlev Lemke