Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eldingen Wasser wird im Untergrund gereinigt
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Eldingen Wasser wird im Untergrund gereinigt
16:53 15.06.2012
In diesem Jahr soll die Ortsdurchfahrt Hohnhorst im Zuge der Landesstrafle 283 ausgebaut werden. Quelle: Peter M¸ller
Hohnhorst

Noch im Sommer soll der Ausbau der Ortsdurchfahrt Hohnhorst im Zuge der Landesstraße 283 beginnen. Mitte Juli hatte Gemeindedirektor Jörg Warncke in der jüngsten Sitzung des Rates der Gemeinde als Starttermin bekannt gegeben. Doch so schnell wird es nicht gehen, denn im Juli soll erst die Ausschreibung erfolgen. „Wir rechnen mit dem Baubeginn im August oder September“, sagte Sönke Zulauf von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden. Ziel sei, die Arbeiten noch in diesem Jahr abzuschließen. „Wir wollen keine unvollendete Baustelle im Winter“, so Zulauf.

Schuld an den Verzögerungen ist die geplante Straßenentwässerung. Der Abstimmungsprozess mit dem Landkreis Celle als untere Wasserbehörde hatte Zeit beansprucht. „Es soll ein neues Verfahren umgesetzt werden. Da mussten wir genauer hinschauen“, sagte Kreisdezernent Gerald Höhl.

Die Straßenentwässerung war seit Jahren Knackpunkt des Ausbaus in Hohnhorst. Bei Regen darf das Wasser aus den Gullys nicht einfach in die Lachte eingeleitet werden, weil Schadstoffe von der Straße die Qualität des Wassers im Heidebach verschlechtern könnten. Die Suche nach einem Rückhaltebecken, in dem sich die Stoffe absetzen könnten, gestaltete sich schwierig, auch weil damit das Ortsbild im Bereich Kirche und Wassermühle Schaden nehmen könnte.

Jetzt ist als Lösung des Problems eine Sedimentationsanlage geplant, die in den Straßenkörper eingebaut wird. Melanie Winterlückling, die als Diplom-Ingenieurin in der Straßenplanung bei der Behörde in Verden arbeitet, erklärt die Funktionsweise. Bei Regen spüle das erste Wasser den Schmutz und eventuell auch Öl mit. Dieses Wasser durchlaufe eine Rohrleitung mit Gegengefälle und Gittern als Strömungssystem. Dabei sinken die Schwebstoffe ab, das Öl steigt nach oben, das Wasser in der Mitte läuft ab. Bei starken Regenfällen wird das folgende Wasser durch einen Bypass direkt in die Lachte abgeleitet.

Die Reinigungsleistung der Anlage wird nach Winterlückings Angaben über die Länge der Anlage erbracht, nicht über das Volumen. Herausgefunden werden müssten nach dem Einbau noch die Wartungsintervalle. Dabei pumpt ein Spülwagen die Ablagerungen aus dem Rohrsystem ab. Bei der geringen Straßenbelastung von unter 800 Fahrzeugen am Tag in dem Straßenbereich sei wenig Schmutz zu erwarten, sagte Winterlücking.

Für den Ausbau der Landesstraße in Hohnhorst stehen 350.000 Euro zur Verfügung.

Von Joachim Gries