Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hohne 55 Frauen zeigen Krippenspiel in Hohne
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Hohne 55 Frauen zeigen Krippenspiel in Hohne
17:46 08.12.2011
Die Generalprobe zum Kronsberger Krippenspiel in der Hohner Himmelfahrtskirche wurde Mittwochabend von rund 350 Besuchern verfolgt. Quelle: Matthias Freiknecht
Hohne

Gut gefüllt war die Himmelfahrtskirche in Hohne am Mittwochabend bei der öffentlichen Generalprobe zum Kronsberger Krippenspiel. Und der Wunsch von Pastor Matthias Freiknecht ging in Erfüllung. „Ich hoffe, dass es richtig gut wird“, hatte der Geistliche bei der Begrüßung gesagt.

Das Kronsberger Krippenspiel wurde von der Frau eines Pastors geschrieben, der um 1920 Leiter einer Fürsorgeanstalt am Kronsberg in Hannover war. „Die Fürsorgezöglinge zeigten das Spiel in den Fabriken und kamen so an ihre Lehrstellen“, weiß Elisabeth Cramm aus Hohne. Sie hatte als Vorsitzende im Jubiläumsjahr der Hohner Landfrauen im Jahr 2000 den Anstoß zur ersten Aufführung gegeben.

Weitere Aufführungen der Landfrauen gab es 2001, 2003 und 2005; 2008 und auch in diesem Jahr ist die Kirchengemeinde Veranstalter. „Es sind aber die gleichen Personen“, sagt Cramm, die auch in diesem Jahr die Gesamtleitung innehat. Die Hauptrollen sind mit Frauen aus allen Orten des Kirchspiels – Hohne, Helmerkamp und Spechtshorn sowie Ummern, Pollhöfen und Hahnenhorn – besetzt. Seit September haben die Frauen, die bis zu 84 Jahre alt sind, geprobt.

Das Krippenspiel beruht auf der Schilderung der Geburt Jesu Christi in den Evangelien von Matthäus und Lukas. „Es ist ein einfühlsames Stück mit bekannten Advents- und Weihnachtsliedern“, beschreibt es Cramm.

Mit dem Lied „Es kommt ein Schiff gefahren“ zogen die 55 Darstellerinnen in die Kirche ein. In der Mitte der Bühne, die bis an das Kirchengestühl reicht, steht der Stall von Bethlehem. Rechts auf der Bühne nahm der Engelchor Platz, der Volkschor links neben der Bühne. Cramm saß in der ersten Reihe und führte mit wenigen Fingerzeigen Regie. Von oben vor der Orgel dirigierte Andrea Schmidt, sie leitet den Hohner Posaunenchor und hat dieses Jahr die musikalische Leitung inne.

Cramm war sehr zufrieden mit der Generalprobe, die von etwa 350 Besuchern verfolgt wurde. Gemeinsam mit den Darstellerinnen sangen sie zum Abschluss „Oh du fröhliche“. Heute und Sonntag werden bis zu 500 Besucher erwartet. Die Aufführungen beginnen heute um 19 Uhr und am Sonntag um 17 Uhr.

Von Joachim Gries