Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hohne Christa Harms will in Hohne auf alle zugehen
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Hohne Christa Harms will in Hohne auf alle zugehen
18:28 22.09.2016
Hohne

Der Pachtvertrag war in nichtöffentlicher Sitzung vom Gemeinderat drei Tage vor der Wahl beschlossen worden, vor der Abstimmung hatten CDU und FDP die Sitzung verlassen. Als Grund nannten sie, dass ihnen viele Details nicht bekannt gewesen seien. Auch sei bisher nicht darüber gesprochen worden, welche Investitionen in dem Haus, das die Gemeinde Hohne nach einstimmigem Votum Ende 2015 gekauft hatte, notwendig seien. „Wir wissen nicht, was finanziell auf uns zukommt“, sagte Künzle. Als Stichworte nannte er den behindertengerechten Ausbau oder die energetische Sanierung. Harms ist überzeugt: „Haus Hohne hat Potenzial. Das ist eine Perle.“ Mit dem TuS Hohne müssten Gespräche über die Nutzung der Sportanlagen durch die Fußballschule, die der neue Pächter fortsetzen will, geführt werden.

Harms kündigte an, nach der Konstituierung auf alle Ratsmitglieder zuzugehen. „Wir sind elf“ sei auch nach der Wahl ihr Slogan, sagte sie. Deshalb sei es ihr Ziel, Aufgaben im Rat zu verteilen, häufiger zu tagen und alles transparent zu regeln, damit alle auf dem gleichen Informationsstand seien. „Ich kann das gar nicht allein“, sagte Harms: „Ich bin voll berufstätig." Vertrauen sei für sie die Basis im Gemeinderat.

„Auf den Rat kommt viel Arbeit zu“, sagte Künzle. Nach einer Bestandsaufnahme solle von allen Ratsmitgliedern eine Prioritätenliste entwickelt und dann Schritt für Schritt abgearbeitet werden. „Steuern erhöhen wollen wir nicht“, stellte Harms klar. Zu vermeiden sei das, so Künzle, indem mehr Grundstücke vermarktet werden, um an das "verbuddelte Geld" heranzukommen.

Von Joachim Gries