Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hohne Expertinnen zeigen ihre Kräutergärten
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Hohne Expertinnen zeigen ihre Kräutergärten
12:12 28.02.2014
Kräutergärtnerinnen aus Hohne: Heidemarie Meier (von links), Folmine Dralle und Elisabeth Cramm Quelle: Karin Dröse
Hohne

Heidemarie Meier und Elisabeth Cramm zeigen ihre Kräutergärten gerne, nur nicht gerade im Winter, wenn es fast nichts zu ernten gibt. Fast nichts, denn ein paar Zweige Rosmarin zur Dekoration einer Kräuterrolle hat sie sogar noch im Februar aus eigener Ernte. Ihren Gemüsegarten hat Heidemarie Meier halbiert und ein Kräuterrondell angelegt. Rosmarin, Allium, eine frühe Zwiebelsorte, Pimpernelle oder Thymian gedeihen hier. Salbei zieht sie selbst, um Tee aus eigener Ernte herzustellen. Elisabeth Cramm, die im Celler Heilpflanzengarten Führungen übernahm, hat einen Themengarten: Kräuter, die Atmung und Lunge gut tun oder der Haut oder Magen und Darm hat sie zusammengefasst. Ein Garten nach Hildegard von Bingen will sie noch anlegen. Natürlich gibt es auch Küchenkräuter und essbare Blüten in großer Zahl. Im Mai ist es besonders schön, wenn alles grünt und blüht.

Folmine Dralle verlässt gerne den eigenen Garten, wenn sie auf der Suche nach Kräutern ist. Neben Lavendel aus dem eigenen Garten schätzt sie Johanniskraut sehr, das sie am Wegesrand findet, abseits von Dünger, Hundekot und Autoabgasen. Wichtig ist, dass die Kräuter morgens um 11 Uhr, wenn der Tau weggetrocknet ist, geerntet werden. Dann entfalten sie am besten Aroma und Heilwirkung. Folmine Dralle hat Gartenbau studiert und kennt sich mit Pflanzen und ihrer Wirkung aus. Deshalb hat sie einen Anti-Stress-Tee zusammengestellt, den die Familie zum Frühstück trinkt. Auch Liköre oder Rotöl stellt sie her. Bei ihr finden sich Spitzwegerichsirup der bei Rachenerkrankungen hilft oder Beinwellsalbe, die bei Verstauchungen angewandt wird. Seit 30 Jahren befasst sie sich mit Heilkräutern und hat viel ausprobiert. Als Referentin ist sie gefragt: „Wilde Wesen am Wegesrand“ heißt ein Vortrag zum Thema Wildkräuter, den sie am 25. März bei den Landfrauen in Stade hält. Heidemarie Meier und Elisabeth Cramm führen dort Sketche vor.

Ihr breites Fachwissen, das sie sich angeeignet haben, geben die Frauen gerne weiter. Häufig führen sie Gruppen durch ihre Kräutergärten und erklären, wie die Pflanzen gedeihen, welche Wirkung sie haben und was man damit machen kann. Gruppen, die sich für eine Führung anmelden wollen, erhalten unter ☏ (05083) 9109533 Auskunft.

Karin Dröse

Von Droese Karin