Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hohne In Hohne gibt es einen Wechsel von SPD zu CDU
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Hohne In Hohne gibt es einen Wechsel von SPD zu CDU
18:30 13.09.2016
Wahl Hohne Quelle: cz
Hohne

Das ist ein Rückgang von 24,8 Prozent – fast eine Halbierung. Noch-Bürgermeister Erhard Thölke hat dafür eine Erklärung. Er sei bei der Wahl in Hohne nicht mehr angetreten, zudem habe es „eine Kampagne gegen die SPD“ gegeben. Aber nur im Kernort Hohne, nicht in den beiden Ortsteilen Spechtshorn und Helmerkamp, denn dort holten die Sozialdemokraten 30,8 und 55,8 Prozent der Stimmen. Im Kernort Hohne landete die SPD bei nur noch 18,7 Prozent.

Die Zahl der Sitze ging für die SPD von sechs auf drei zurück, die CDU legte um einen Sitz auf vier zu. Ebenfalls vier Sitze erhielt die im Mai gegründete „Wählergemeinschaft für die Gemeinde Hohne“; Jörn Künzle und Rainer Kahle saßen in der vergangenen Wahlperiode für die FDP im Hohner Rat.

„Ich bin froh über den Ausgang der Wahl“, sagt Christa Harms von der CDU. Nach dem klaren Ergebnis habe sie das Gefühl, Hohne wolle einen Neuanfang und einen Wechsel. Sie sei angetreten, um Bürgermeisterin zu werden und gehe auch davon aus, dass sie gewählt werde. Harms kündigte an, mit WGH und SPD zu sprechen. Das Verhältnis 4:4:3 nannte sie gut, weil so niemand die absolute Mehrheit habe. „Erhard hat uns Ratsmitglieder nicht mitgenommen“, sagte Harms mit Blick auf die bisherige Mehrheit der SPD.

Sie wurden gewählt: CDU: Christa Harms, Hans-Heinrich Trumann, Svenja Thiele, Hans-Jürgen Häveker; SPD: Karin Alpers, Holger Preißler, Hartmut Hentschel; WGH: Jörn Künzle, Christian Schulze, Norbert Vieweg, Rainer Kahle.

Von Joachim Gries