Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hohne Live-Musik für alle bei Helmerkamper Open-Air-Festival
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Hohne Live-Musik für alle bei Helmerkamper Open-Air-Festival
18:41 14.06.2017
Ob eingefleischter Fan oder neugieriger Musikfreund: Beim Helmerkamper Open Air ist am Freitag und Samstag für jeden etwas dabei – und das kostenlos. Das zweitägige Festival bringt den kleinen Ort zum Beben. Quelle: Oliver Knoblich
Helmerkamp

Stolz ist das Veranstaltungsteam unter anderem auf den Auftritt von Nikki Puppet. Die Rockladies aus Hannover stehen am Samstagabend auf der Bühne. Neben Circus Rhapsody aus Berlin, Pure Tonic aus Bremervörde, Emerson Prime aus Hannover, Jon Sun aus Osnabrück und Braunschweig Pension treten auch Bands aus dem Celler Land auf: Mit dabei sind Ella & the Jambrothers, Thousand Faces und 3PM aus Celle sowie Fresch aus Eschede und Largo aus Winsen. Am Samstag um 15 Uhr eröffnet die Bläserklasse der Oberschule Lachendorf den Festival-Tag.

Jetzt muss nur noch eines stimmen: "Wir hoffen auf gutes Wetter", sagt Sven Knoop, der das Musikfestival mit ins Leben gerufen hat. Nachdem vor zwei Jahren das Festival aufgrund von Unwettern buchstäblich ins Wasser gefallen war, tritt nun der Verein "Helmerkamper Open Air" als Veranstalter auf – um die Organisation und Verantwortung auf noch mehr Schultern zu verteilen.

Die Verantwortlichen setzen auf Neuerungen. "Wir sind bemüht, das Festival weiterzuentwickeln, um es immer besser und größer werden zu lassen", erläutert Knoop. So ist kostenloses Zelten möglich. "Und wir haben das Catering erweitert." Nun erwartet die Besucher also "ein regionales Streetfood-Festival", unter anderem mit einem Barbecue-Smoker und Crêpes.

Für die Veranstalter ist gerade die Verpflegung der Feiernden ein zentraler Baustein ihres Festivals. „Voraussetzung dafür, dass das Konzept funktioniert, sind Unterstützer“, betont Knoop. Das seien die Besucher, die ganz bewusst ihre Getränke und Speisen auf dem Festival kaufen, ebenso wie Sponsoren und Förderer. „Außerdem gibt es Festivalbänder, T-Shirts und Buttons, die beim Festival verkauft werden – ein kleiner Beitrag zur Finanzierung der Veranstaltung.“ Die Auftritte von mehr als 80 Musikern seien eben "ein nicht unerheblicher Kostenfaktor".

Im vergangenen Jahr hatten rund 1500 Feiernde das zweitägige Festival zu einem Erfolg gemacht. Das Ziel für dieses Mal: Mindestens genauso viele Besucher oder mehr, denn auch hier gilt: immer besser und größer.

Das Programm:

Zwölf Acts rocken am Freitag ab 18 Uhr und Samstag ab 15 Uhr den kleinen Ort Helmerkamp. Beim Helmerkamper Open Air, abgekürzt mit H:O:A, stehen sowohl namhafte Bands aus ganz Deutschland sowie beliebte Lokalmatadore auf der Bühne. Der Freitagabend steht ganz im Zeichen der hiesigen Bands. Ab 18 Uhr bringen Fresch aus Eschede, Largo aus Winsen sowie die Celler 3PM und Ella & the Jambrothers die Menge zum Kochen. Samstag um 15 Uhr hat die Bläserklasse der Oberschule Lachendorf ihren Auftritt, dann geben sich Thousand Faces aus Celle, Braunschweig Pension, Pure Tonic, Jon Sun, Emerson Prime, Nikki Puppet und Circus Rhapsody die Mikros in die Hand. Auf dem weitläufigen Herbstmarktgelände kommen Besucher in den kostenlosen Hör- und Feiergenuss. Nur eine Regel gibt es zu beachten: Getränke und Snacks sollen die Musikfreunde auf dem Gelände kaufen, nur so könne das Festival finanziert werden, teilte der verantwortliche Verein mit. Das Angebot reicht von der klassischen Bratwurst über Crêpes bis hin zu Fleisch aus dem Barbecue-Smoker. Auch an Vegetarier ist gedacht.

Von Amelie Thiemann