Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hohne Mehr Kinder bei Jugendfreizeit in Hohne
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Hohne Mehr Kinder bei Jugendfreizeit in Hohne
18:29 23.05.2018
Mit verschiedenen Wettkämpfen sorgten die Betreuer für gute Unterhaltung.  Quelle: René Schatté
Hohne

Hohne. "Normalerweise sind wir auf 60 begrenzt", sagt René Schatté, Sprecher der evangelischen Gemeinde Wienhausen. "Doch da die Nachfrage in diesem Jahr so hoch war und sich auch entsprechend viele Betreuer zur Arbeit gemeldet hatten, konnte die Zahl dieses Jahr aufgestockt werden."

Unter dem Motto "Noah – die Arche" erlebten die Kinder im Alter von acht bis dreizehn Jahren viele Aktionen rund um das biblische Thema. Zum Unterhaltungsprogramm zählte unter anderem der Auftritt von "Freddie", einer Bauchrednerpuppe, die kindgerechte Geschichten aus der Bibel erzählte. Spannende Zaubertricks gab es bei der Künstlerin Gudrun Dommel zu sehen.

Das Angebot richtete sich an alle Schichten. Auch konfessionslose oder andersgläubige Kinder waren willkommen. Mit einem Gottesdienst endete das Lager. "Wir freuen uns, dass das Angebot so gut angenommen wurde", sagt Schatté. Auch das Wetter sei in diesem Jahr besser gewesen als in den Jahren davor. "Dieses Mal sind wir alle trocken geblieben und die Kinder waren rundum zufrieden", freut sich Schatté.

So gut besucht ist eine Sitzung des Hohner Gemeinderates nur selten. Alle Tische im „Anno 1901“ waren am Donnerstagabend besetzt. Verwunderlich ist das nicht, hat doch die Diskussion um elf – ohne Ratsbeschluss und Genehmigung durch den Landkreis – gefällte Bäume am Rohrbruch die Gemüter in den vergangenen Wochen erhitzt. Bürgermeisterin Christa Harms (CDU) hat in der Sitzung erneut um Entschuldigung für ihren „unbedachten Schnellschuss“ gebeten.

Carsten Richter 06.04.2018

Irgendwie hatte Hartmut Hentschel schon ein "blödes Gefühl", als er Ende Februar in den Rohrbruch in Hohne fuhr. Geschockt stellte der SPD-Fraktionsvorsitzende fest, dass an der Nord- und der Südseite der Straße insgesamt elf Bäume gefällt worden waren – ohne Ratsbeschluss. Hentschel, der zuvor in einer nicht-öffentlichen Ratssitzung Mitte Februar gehört hatte, dass die Firma Klein ihre angrenzende Photovoltaikanlage erweitern wolle, begann sofort mit der Recherche. Wer hat "diese Sauerei" zu verantworten? In einem Eilantrag fordert die SPD-Fraktion nun die Prüfung, ob Strafanzeige zu stellen ist. Die Eichen sollen zudem an alter Stelle ersetzt werden.

Christopher Menge 16.03.2018

Der Bass dröhnt laut aus den drei Meter hohen Boxen neben der Bühne. Der Boden vibriert, während die Band alles gibt. Etwa 150 Zuschauer haben ihren Weg in das überschaubare Hohne gefunden, um auf dem ersten Helmerkamp-Winter-Festival abzugehen.

Audrey-Lynn Struck 19.02.2018