Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hohne Orientalischer Hauch in Hohner Kirchenmauern
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Hohne Orientalischer Hauch in Hohner Kirchenmauern
11:37 28.02.2014
Hohne

Vier Frauen des Kirchenvorstandes der Gemeinde in Hohne organisieren die Veranstaltung für ihre Kirche: Ulrike Behrens, Christiane Papenburg, Britta Krösmann und Folmine Dralle. Die Gebetsordnung für den Gottesdienst zum Weltgebetstag wird von Ägypterinnen verfasst. Dabei werden spezielle Lieder, die nicht im Gesangbuch stehen, zu hören sein. „Mit einer kleinen Trommel und Triangeln bringen wir einen Hauch Orient in den Gottesdienst", sagt Ulrike Behrens, die seit zwei Jahren im Kirchenvorstand ist. „Wir haben viele Ideen zusammengetragen, um die Kirche entsprechend zu schmücken." Und, die Frauen waren bereits gemeinsam in der Küche. Nach dem Gottesdienst gibt es im Gemeindehaus Kostproben aus der ägyptischen Küche. „Die rote Linsensuppe, die es zusammen mit Fladenbrot geben soll, ist sehr lecker", sagt Ulrike Behrens. Sie wird mit Gemüse zubereitet und mit Kreuzkümmel abgeschmeckt. Mit Unterstützung der Mütter der Konfirmanden werden Gerichte aus Ägypten vorbereitet: eine Vorspeise aus Apfelsinen, Granatapfel und Pistazien, Falafel, das sind kleine frittierte Bällchen aus Kichererbsenmus, gebackene Auberginenscheiben mit Dip, Blätterteiggebäck mit Rosinen und Nüssen und Dattelcreme. Die Rezepte stammen aus dem Internet, sie sollten landestypisch und leicht zuzubereiten sein. Die Zutaten werden gespendet. „Wir rechnen mit 60 Gottesdienstbesuchern", sagt Ulrike Behrens. „Durch die aktuellen Ereignisse ist Ägypten ein sehr interessantes Land und die Lage der Frauen ist besonders auf dem Lande schwierig", so Behrens. Das Vorbereitungsteam hofft, dass viele zum Gottesdienst kommen, der um 19 Uhr in der Hohner Kirche beginnt. (dr)

Von Droese Karin