Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lachendorf 20 Jahre Spaß bei Summer School in Lachendorf
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf 20 Jahre Spaß bei Summer School in Lachendorf
17:58 29.07.2016
Bei den Crazy Olympics gestern zum Abschluss der Summer School kam reichlich Wasser zum Einsatz. Quelle: Alex Sorokin
Lachendorf

„Das Gesamtpaket stimmt“, sagte gestern Alec Gosewisch aus Ahnsbeck. Spaß, Englisch lernen und Sport, sonst eher nicht so sein Ding, seien eine gute Mischung. Auch Jonathan Hantzko aus Groß Hehlen hatte sehr viel Spaß, vor allem beim Bowling-Ausflug nach Wietzenbruch. Fabia Großer aus Isernhagen fand das Rugby-Spiel am besten. Sie kam nach Lachendorf, weil schon ihre Mutter bei Sievers Englisch lernte.

Mit den beiden 15-jährigen Zwillingen Christopher und Kai aus Los Angeles gab es sogar zwei Teilnehmer aus den USA. Sie besuchen sechs Wochen lang Deutschland, die Großeltern Ellen und Hans Dubowy aus Eicklingen hörten von der Summer School und meldeten die Söhne ihrer Tochter an, damit sie sich unterhalten können – und Deutsch lernen. Und auch ein junger Flüchtling aus Syrien war an den fünf turbulenten Tagen dabei.

Acht Mal in Folge hat Alexander Pape aus Nienhagen in den Sommerferien die Summer School besucht, zuletzt vor zwei Jahren. „Man lernt viel Englisch, man macht viel Sport und verliert so die Angst vor der Sprache“, sagt der 20-Jährige rückblickend. Vor allem die Begegnung mit ungewohnten Sportarten und Speisen sowie die Ausflüge hat der angehende Medienkaufmann in guter Erinnerung.

Insgesamt haben nach Sievers‘ Angaben in den 20 Jahren knapp 1700 Schüler und 190 Betreuer mitgemacht. Mit 14 Schülern und einem Vormittagskursus fand der Start in seiner Garage statt. 25 Jahre möchte Sievers gern vollmachen.

Von Joachim Gries