Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lachendorf Auch Kinder wählen mit
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Auch Kinder wählen mit
10:00 05.09.2013
Claudia - Röker Quelle: Lukas Becker
Lachendorf

Am 22. September wird der 18. Deutsche Bundestag gewählt. Alle deutschen Staatsbürger über 18 Jahren sind berechtigt, sich an der Wahl zu beteiligen. Aber auch Kinder und Jugendliche, die noch nicht volljährig sind, dürfen bundesweit mitmachen. Nicht mal einen deutschen Pass müssen sie besitzen. Auch ihr Alter spielt keine Rolle. Nach dem Motto: „Je früher, desto besser“, sollen Kinder und Jugendliche mit dem Thema Demokratie und Wahlen vertraut gemacht werden. Ermöglicht wird dies durch die dritte U18- Bundestagswahl in Deutschland, die neun Tage vorher am 13. September stattfindet.

Das einzige Wahllokal im Kreis Celle, das sich beteiligt, befindet sich bis jetzt in Lachendorf: „U18 ist eine gute Idee“, findet die Lachendorfer Jugendpflegerin Claudia Röker, Organisatorin des dortigen Wahllokales. Aufmerksam auf das Projekt wurde sie bereits 2009. Sie eröffnete noch im selben Jahr für die damalige Bundestagswahl ein eigenes Wahllokal im Jugendzentrum. Auch dieses Mal werden eine Woche vor der U18-Wahl die Wahlprogramme der Parteien zur Information ausgehängt. Als Wahllokal dient in Lachendorf das Juz. Ein Höhepunkt bei der Vorbereitung zur Wahl ist die Fragerunde, die am Dienstag, 10. September, im Jugendzentrum ab 17 Uhr über die Bühne geht. Hier können die jungen Wähler Vertretern von Lachendorfer Parteien Fragen stellen. Wer genau kommen wird, ist noch nicht klar.

Claudia Röker ist überzeugt: „Es ist keine Spaßwahl.“ Die meisten Teilnehmer nähmen die Wahl ernst und informierten sich genau, bevor sie ihre Stimme abgeben. Das Wahllokal im Juz hat am 13. September von 16 bis 18.30 Uhr geöffnet, danach zählen Erwachsene die Stimmen aus. Ihre Stimme abgeben können alle Kinder und Jugendlichen im Schulalter. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

U18 ist die größte politische Bildungsinitiative für Kinder und Jugendliche in Deutschland. Gewählt wird seit mehr als 16 Jahren nicht nur auf Bundesebene, sondern auch auf Länder- und Kommunalebene. Für die diesjährige U18-Bundestagswahl erwarten die Veranstalter einen Rekord, denn schon vor zwei Monaten waren weit über 700 Wahllokale registriert. Bis heute hat sich die Zahl fast verdoppelt. Zum ersten Mal ist die Initiative in allen Bundesländern vertreten. Im Vorfeld der U18-Wahl findet der Schwerpunkt der Initiative statt: die Information der Kinder und Jugendlichen über die Parteien und ihre Programme, über Demokratie und Wahlrecht, so wie es auch im Wahllokal in Lachendorf geschieht.

Wer noch mitmachen möchte und selbst ein Wahllokal eröffnen will, oder sich in seiner Schule für die Teilnahme an der U18-Wahl einsetzen möchte, der kann dies bis zum 13. September tun. Das geht einfach online. Weitere Informationen sind im Netz unter www.u18.org. zu finden. Dort wird auch eine „Wahlberichterstattung“ mit Hochrechnungen, Diagrammen, Interviews und Live-Schaltungen ab 18 Uhr am Wahlabend zu sehen sein.

Von Lukas Becker