Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lachendorf Auf allen Flüssen zu Hause: Kanu-Club
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Auf allen Flüssen zu Hause: Kanu-Club
12:19 28.02.2014
Anfänger üben erste Paddelschläge im sicheren Hafen des Kanu-Clubs Lachendorf. Quelle: Hans A. Buchbinder
Lachendorf

„Die Lachte läuft“ war die kurze Ansage des Streckenwarts bei der Mitgliederversammlung des Kanuclubs Lachendorf – und dies war der Startschuss für viele Aktivitäten des Vereins. Paddeln als Breitensport begeistert viele junge Familien.

Für Anfänger besteht jeden zweiten Mittwoch vom 13. April um 16.30 bis Ende Juli die Möglichkeit, auf der Lachte direkt am schön gelegenen Clubhaus in der Jarnser Straße unter fachgerechter Anleitung im Vereinsboot die ersten Erfahrungen auf eigenem Kiel zu unternehmen. Schüler des Immanuel-Kant-Gymnasiums haben den Reiz einer Paddel-AG bereits seit Jahren erkannt und trainieren mit Unterstützung des Vereins jedes Frühjahr auf dem idyllischen Hausfluss.

Für die gut 100 Mitglieder von zwei Jahren bis hoch in die Achtziger stehen viele weitere Angebote bereit: Zu den großen Gemeinschaftsfahrten zählen die Leine Frühlingsfahrt Anfang März, die Aller Hochwasserrallye zwei Wochen später sowie in den ersten Maitagen die große Mecklenburg-Rundfahrt. Dort trifft man auch die Freunde des KuK Schwerin wieder, zu denen sich seit der Deutschen Einheit eine enge Freundschaft entwickelt hat, die im Oktober zu einem jährlichen kleinen Wettkampf wechselweise in Lachendorf und Schwerin führt. Die Fahrten können in verschiedenen Bootstypen wie Kajaks und Kanus durchgeführt werden.

Zu den weiteren Höhepunkten zählen die Potsdamer Schlösserfahrt Ende Mai sowie im September die beliebte Naumburger Burgenlandfahrt. Auch unsere kleinen Heideflüsse sind sehr beliebt: Touren führen auf die Oker, Örtze, Lachte, Fuhse und auch Schunter. Eisfahrten zum Jahreswechsel erfordern schon mehr Können.

Im Vordergrund der Vereinsarbeit stehen auch Lehrgänge zu Sicherheit und Naturschutz sowie gesellige Programme wie das jährliche „Raddeln statt Paddeln“, der Seniorentreff sowie die „Männerwirtschaft“, die sich um kulinarische Genüsse kümmert. Auch beliebt sind seit Jahren gemeinsame Feiern, die jährliche Lachtetaufe der evangelischen Arche Noah mit Pastor Schumacher sowie die Tage der offenen Tür, die allen Interessenten einen aktuellen Einblick in das lebendige Vereinsleben geben.

Über alle gepaddelten Strecken wird Buch geführt, so dass auf der Weihnachtsfeier alle erpaddelten Kilometer und Flüsse vorgestellt werden und sich so die Möglichkeiten für die Weitergabe von Pokalen ergibt: Für die meisten Kilometer in verschiedenen Altersgruppen, die meisten Flüsse, die höchste Zahl an Gemeinschaftsfahrten – oder auch seit dem letzten Jahr für die meisten Kenterungen.

Dies zeigt, wie fair und kameradschaftlich im Verein miteinander – ob große oder kleine Ergebnisse – umgegangen wird. So werden auch Jahresergebnisse mit wenigen Kilometern mit Beifall bedacht und Kaffee und Kuchen ohne Wettbewerb gemeinsam genossen. Und der seit 40 Jahren bestehende Ehrenrat musste noch nie zusammentreten um Konflikte zu schlichten.

Karin Dröse

Von Droese Karin