Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lachendorf Bürgerverein Gockenholz will für alle etwas erreichen
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Bürgerverein Gockenholz will für alle etwas erreichen
17:36 03.04.2016
Der Vorstand des Bürgervereins Gockenholz: (von links) Lisa Marek, Jochen Soltau, Stefan Nitt, Carsten Lübbe und Angela Jacob.  Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Gockenholz

Drei Wochen nach der Gründung hat der Bürgerverein Gockenholz mehr als 100 Mitglieder. „Das steigt noch“, ist der Vorsitzende Joachim Soltau überzeugt. Und er fügt hinzu: „Die Mischung stimmt.“ Denn es seien alle Altersgruppen vertreten.

Das ist auch gut so, denn der neue Verein will für alle Gockenholzer – rund 450 leben in dem Lachendorfer Ortsteil – etwas erreichen. Ganz oben auf der Liste steht ein Kinderspielplatz. Der fehlt vor allem den fast 70 Kindern im Alter unter zwölf Jahren. Bis Mitte vergangenen Jahres gab es einen Spielplatz in Gockenholz, doch dann musste die Gemeinde die Spielgeräte abbauen, weil der Besitzer sein Grundstück anderweitig nutzen wollte. Zwischenzeitlich war eine Fläche am Kriegerdenkmal vor dem Dorf in Erwägung gezogen worden. „Zu weit weg“, meint Soltau. Im Ort seien mehrere Grundstücke für einen Spielplatz geeignet. In Gesprächen mit Politik und Verwaltung solle nach einer Lösung gesucht werden. Der Spielplatz sei immer ein Treffpunkt gewesen, so Soltau. Und das solle er auch künftig sein, ein Mehrgenerationentreffpunkt eben.

Eine Arbeitsgruppe aus 15 Freiwilligen hatte innerhalb von vier Wochen die Vorbereitungen getroffen und im März zu einer Informationsveranstaltung in den Birkenhof eingeladen. „Mit 40 hatten wir gerechnet, 70 kamen, darunter 15 bis 20 Jugendliche“, sagt Soltau. 65 gründeten anschließend den Bürgerverein Gockenholz. In den Vorstand wurden neben dem Vorsitzenden Soltau Carsten Lübbe als Stellvertreter, Stefan Nitt als Geschäftsführer, Lisa Marek als Schriftführerin und Angela Jacob als Kassenwartin gewählt.

Gockenholz sei immer ein Dorf mit Aktivitäten gewesen, sagt Soltau und nennt die Gymnastik- oder die Gesangsgruppe. Er will den Verein in den kommenden beiden Jahren nur anschieben, dann sollen Jüngere ran. Sein Ziel sei es, ganz breit aufgestellt zu sein und für alle Generationen etwas zu erreichen. Vielleicht ein Dorfgemeinschaftshaus, das sei aber noch Zukunftsmusik. Ein Bürgerhaus gab es auch schon mal in Gockenholz.

Von Joachim Gries