Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lachendorf Etat der Samtgemeinde Lachendorf: Neue Wagen für Feuerwehr
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Etat der Samtgemeinde Lachendorf: Neue Wagen für Feuerwehr
17:27 02.01.2014
Quelle: Maren Schulze
Lachendorf

Bei Überschuss Geld zurück, das hat der Rat der Samtgemeinde Lachendorf beschlossen, als er im Dezember den Haushaltsplan für 2014 verabschiedete. Allerdings wird das Geld nicht an die Einwohner ausgezahlt, vielmehr wird der Überschuss an die Mitgliedsgemeinden ausgekehrt. Denn die schaffen mit der Umlage überhaupt erst die Grundlage dafür, dass die Samtgemeinde finanziell handlungsfähig ist. Noch ist es nicht so weit, noch weist der Ergebnishaushalt ein Minus von 226.800 Euro aus. “Wir planen vorsichtig und wir wissen nicht, wie es mit den Schlüsselzuweisungen aussieht”, sagte Samtgemeindebürgermeister Jörg Warncke.

Im Samtgemeindeausschuss (SGA) war die Ausschüttung eines möglichen Überschusses diskutiert worden. “Ich freue mich, dass mein Vorschlag vom SGA aufgenommen wurde”, sagte Ulrich Kaiser (UL). Die Mitgliedsgemeinden müssten handlungsfähig bleiben, die Auskehrung sei der erste richtige Schritt. 2015 müsse dann an die Senkung der Samtgemeindeumlage herangegangen werden. Zurzeit beträgt der Hebesatz 53 von Hundert.

Der Haushalt spiegle die Bemühungen wieder, Samtgemeinde und Mitgliedsgemeinden handlungsfähig zu halten, sagt CDU-Fraktionschef Hartmut Ostermann. Es sei gut, dass alles ausgekehrt werde, sagte er mit Blick auf den Landkreis, der nur die Hälfte der Überschüsse an die Kommunen zurückzahlt und die andere Hälfte zur Bedienung der Schulden verwendet.

“Ich denke, der Haushalt ist sehr moderat gehalten. Wir haben darum gerungen”, sagte Joachim Kuhls für die SPD. Der FDP, die angekündigt hatte, dem Haushalt ihre Zustimmung zu versagen, warf Kuhls vor, in den vorangegangenen Ausschusssitzungen keine Vorschläge gemacht zu haben. Auch Claus Winkelmann (UB) sprach trotz hoher Ausgaben für Bildung und Soziales von einem positiven Haushalt. Er wurde gegen die drei Stimmen der FDP-Vertreter angenommen.

Bei den Investitionen stehen in diesem Jahr für neue Feuerwehrfahrzeuge 160.000 Euro im Haushalt, 2015 sollen dann drei Fahrzeuge für 240.000 Euro beschafft werden. “Wir versuchen zusammen auszuschreiben, die Kleinlöschfahrzeuge würden dann Ende 2015 geliefert werden.” Mit einer gemeinsamen Bestellung von fünf baugleichen Wagen setzt die Samtgemeinde auf einen ordentlichen Preisnachlass.

Für das neue Feuerwehrgerätehaus in Lachendorf steht nur noch ein Restbetrag von gut 70.000 Euro im Haushalt. Für den Neubau laufen zurzeit die Ausschreibungen, 1,47 Millionen Euro soll das Projekt kosten, vom Landkreis werden 20 Prozent Zuschuss erwartet. 100.000 Euro sind – wie bereits im Vorjahr – für den Bau der Krippe in Ahnsbeck vorgesehen. „Das ist nur Innenausbau“, sagte Warncke mit Blick auf den Umbau des bestehenden Gebäudes.

Neben diesen “Brocken” stehen zum Beispiel für die Planung zum Hochwasserschutz 10.000 Euro im Plan, weitere 10.000 Euro für die Planung des Radwegs zwischen dem Heideeck und Beedenbostel. Alles zusammen „leppert” sich auf Gesamtinvestitionen in Höhe von 734.800 Euro.

Von Joachim Gries