Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lachendorf Hohe Aufklärungsquote im Ostkreis
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Hohe Aufklärungsquote im Ostkreis
17:00 30.03.2012
Polizeihauptkommissar Joachim Zeitzer. Quelle: Joachim Gries
Lachendorf

Erneut eine leichte Steigerung bei der Aufklärungsquote auf 70,21 Prozent weist die Kriminalitätsstatistik 2011 für die Polizeistation Lachendorf mit den Stationen in Eschede und Eldingen auf. „Wir sind sehr zufrieden damit. Das bestätigt die gute Arbeit der Polizei. Die Kollegen bringen sich mit vollem Engagement ein“, sagt Dienststellenleiter Joachim Zeitzer. Auch die Aufklärungsquote bei Diebstählen in Höhe von 43,93 Prozent bezeichnet er als Wert, der weit über der normalen Quote liegt. Diebstähle seien nicht leicht aufzuklären.

Auf die steigende Zahl von Wohnungseinbrüchen reagiert die Polizei, indem sie die Wohngebiete häufiger abfährt und auch Beamte zu Fuß unterwegs sind. In Eschede sei keine Häufung von Kriminalität zu verzeichnen, stellte Zeitzer klar. Gleichwohl solle die Situation vor Ort verbessert werden. Dazu sei ein dritter Beamter in Eschede im Einsatz. Die Präsenz sei erhöht worden, um schneller und besser reagieren zu können.

Informationen von Zeugen sind auch Tage und Wochen nach Straftaten für die Polizei interessant. „Bei den Geschädigten und ihrem Umfeld kommen wir oft nicht weiter“, sagt Zeitzer. Deshalb seien Details, an die sich Augenzeugen oft erst später erinnerten, hilfreich. Die Bevölkerung wisse, dass sie jederzeit anrufen könne und mache davon auch Gebrauch.

Als schwerwiegenden Fall aus dem vergangenen Jahr nannte Zeitzer eine Messerstecherei beim „Tanz in den Mai“ in Eldingen. Dabei war ein Mitglied der Security verletzt worden, der Fall war im Dorf Gesprächsthema Nummer 1. Der Fall wurde aufgeklärt, in Kürze steht die Gerichtsverhandlung an. Insgesamt seien Großveranstaltungen in Zusammenarbeit mit den Behörden entschärft worden. „Security macht Sinn“, sagt Zeitzer. Auch bei den anstehenden Osterfeuern werde sich die Polizei blicken lassen. Dass der Veranstalter Ansprechpartner für die Polizei benenne, sei hilfreich.

Zeitzer kündigte an, dass die Polizei künftig verstärkt die Anschnallpflicht überwachen werde. Gerade Kinder seien im Fahrzeug häufig nicht angeschnallt. Auch werde es zu bestimmten Zeiten Kontrollen von Autofahrern auf Alkohol oder Betäubungsmittel geben. In seinem Bereich gebe es nicht unbedingt eine Steigerung, er wisse aber aus anderen Bereichen, dass da etwas laufe.

Bewährt hat sich nach Zeitzers Worten die verstärkte Präsenz der Polizei auf der Straße. Sie lässt seiner Einschätzung nach den Schluss zu, dass die Zahl der Straftaten insgesamt rückläufig ist. Mit gut 16 Mitarbeitern in den drei Dienststellen sieht Zeitzer die Polizei in Lachendorf und Eschede gut aufgestellt. „Da müssen wir nicht nur reagieren, da können wir auch agieren.“

Von Joachim Gries