Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lachendorf Lachendorf investiert in Baugebiete
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Lachendorf investiert in Baugebiete
18:53 18.12.2016
Lachendorf

„Wir haben uns entschieden, das Gründerzentrum noch einmal anzufassen“, sagte Jörg Brüsewitz (CDU), der als Vorsitzender des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Liegenschaften die Eckpunkte des Haushaltes umriss und auf jüngste Veränderungen einging. Nach der ersten Diskussion über ein Gründerzentrum für Lachendorf 2014 sei das Thema im Sommer 2015 noch einmal im Verwaltungsausschuss (VA) vorgestellt worden. Wunsch der CDU-SPD-FDP-Gruppe sei es, die Idee weiter voranzutreiben. „Wir müssen für junge Gründer etwas tun und die Abwanderung junger Gewerbetreibender verhindern“, sagte Brüsewitz. Im Haushalt 2017 steht hierfür ein Betrag von 20.000 Euro zur Verfügung.

Im VA war auch der Wunsch aufgekommen, für eine Verkehrswegeplanung an der Kreuzung Oppershäuser Straße/Bahnhofstraße Planungskosten von 50.000 Euro vorzusehen. Als Ideen für eine mögliche Planung nannte Brüsewitz die Verbreiterung der Lachtebrücke oder eine gänzlich neue Verkehrsführung.

Weitere große Investitionen sind das Darlehen über 90.000 Euro an den TuS Lachendorf für die Sanierung des Lachtestadions, gut 556.000 Euro für Erschließung und Ausgleichsmaßnahmen des Neubaugebiets am Immanuel-Kant-Gymnasium und 450.000 Euro für den Endausbau der Straßen im dritten Bauabschnitt des Baugebiets Südhang. 102.000 Euro sind für neuen Straßenbeleuchtung an diversen Straßen vorgesehen.

Die zusammen drei Millionen Euro, die die Finanzplanung ab 2018 für den Baulanderwerb vorsieht, interessierten die knapp 20 Zuhörer der Sitzung am meisten. Während sie sich auf den Wald zwischen Wiesenstraße und Baugebiet Südhang fokussierten, sagte Bürgermeister Hartmut Ostermann nur: „Wir wissen, dass wir Lachendorf entwickeln müssen.

Von Joachim Gries