Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lachendorf Lachendorf plant Kinderbetreuung um
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Lachendorf plant Kinderbetreuung um
17:31 13.02.2012
Lachendorf

Im Jugendausschuss war noch alles klar. Und dann kam ein Antrag der UB-Fraktion im Rat. So berichtet es Jörg Warncke, Bürgermeister der Samtgemeinde Lachendorf. Und nun ist alles anders.

Es geht um die neuen Krippen in der Samtgemeinde. Geplant waren neue Gruppen in Ahnsbeck und Hohne, die in den kommenden anderthalb Jahren eingerichtet werden. 2013 und 2014 sollten Eldingen und Lachendorf dran sein. Nun wird die Krippe in Eldingen sofort eingerichtet; Ahnsbeck ist zurückgestellt.

"Ich kann gar nicht so genau sagen, worüber bei Eldingen jetzt eigentlich abgestimmt wurde", kritisierte Christian Brandes (UB). Das zumindest ließ sich klären: "Ein Umbau in den vorhandenen Räumen", stellte Warncke gestern klar.

Ursprünglich hatte die UB-Fraktion im Samtgemeinderat beantragt, die Krippe in Hohne ein Jahr aufzuschieben. Die Krippe in Ahnsbeck sollte auf 2015 geschoben werden, der Neubau in Lachendorf dafür nahe des Kreisels an der Landesstraße 284 gebaut werden, etwa zwei Kilometer vom Zentrum Ahnsbecks entfernt.

In der Zwischenzeit sollte geprüft werden, ob Tagesmütter dem Bedarf gerecht werden können und die Investitionen in die Krippen damit überflüssig wären. Ahnsbecks Bürgermeister Ulrich Kaiser (UL) sprach sich für den Antrag aus: "Tagesmütter können flexibel reagieren. Wer weiß, ob der Bedarf für Krippen in vier bis fünf Jahren noch da ist?" Von der Ratsentscheidung zeigte er sich enttäuscht: "Das ist keine vernünftige Art der Diskussion. Hier wird viel Geld ausgegeben, wir hätten vernünftig prüfen müssen, ob es mit Tagesmüttern geht."

"Von den Zahlen her wäre Ahnsbeck dran gewesen", sagt Hartmut Ostermann (CDU), aber: "Wenn Herr Kaiser sagt, das geht auch mit Tagesmüttern, dann hat er da andere Zahlen als wir. Dann soll Ahnsbeck das prüfen." CDU- und SPD-Fraktion hatten gemeinsam dafür votiert, die Anträge der UB abzulehnen. "In Eldingen drückt der Schuh", stellt Ostermann fest. Dieser Druck solle nun abgefangen werden, umgebaut wird daher schon in diesem Jahr. Im Haushalt veranschlagt sind 500.000 Euro. Der Neubau ihn Hohne soll in diesem und im kommenden Jahr je 250.000 Euro kosten, für die sechs Krippenplätze in Ahnsbeck waren für zwei Jahre je 100.000 Euro angesetzt.

In der Samtgemeinde gingen die Geburtenzahlen 2008 um ein Fünftel zurück und pendeln seitdem um 100. Die Ausnahme ist Lachendorf mit einer Steigerung von einem Drittel zwischen dem Schuljahr 2009/2010 und dem Folgenden. In Eldingen gab es in der vergangenen Periode bis September vergangenen Jahres 17 Geburten, zuvor waren es 14. In Hohne, Beedenbostel und Ahnsbeck brachen die Geburtenzahlen hingegen ein, in Ahnsbeck um ein Drittel von 16 auf 11.

Isabell Prophet

Von Isabell Prophet