Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lachendorf Lachendorf vereint zum billigen Darlehen
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Lachendorf vereint zum billigen Darlehen
16:44 06.06.2016
Lachendorf

Sie beschließen in diesen Wochen eine Vereinbarung, wonach die Samtgemeinde Kredite für die Mitgliedsgemeinden aufnehmen und bewirtschaften kann. Diese Möglichkeit wird die Neufassung des NKomVG nämlich erlauben.

Dass unverzügliches Handeln Sinn macht, hat Lachendorfs Kämmerer Eike Hebecker in die gleichlautenden Sitzungsvorlagen geschrieben: „Aufgrund der derzeit günstigen Zinslage und der Vielzahl der anstehenden Investitionen sowohl bei der Samtgemeinde als auch bei den Mitgliedsgemeinden ist es sinnvoll und notwendig, eine Kreditaufnahme durchzuführen. Da die Zinsentwicklung unklar ist, von einer weiteren Zinssenkung aber nicht auszugehen ist, soll so schnell wie möglich eine Kreditaufnahme erfolgen.“

Hebecker nannte auch die Vorteile der gemeinsamen Kreditaufnahme. So habe eine Mitgliedsgemeinde Anfang 2015 ein Darlehen über 440.000 Euro aufgenommen und zahle dafür über die Gesamtlaufzeit einen Zinssatz von 2,6 Prozent. Für den Kreditmarkt sei sei das ein sehr geringer Betrag, und für die lange Laufzeit sei es schwierig gewesen, überhaupt einen Darlehensgeber zu finden. Lediglich einer habe ein Angebot abgegeben. Anfang 2016 habe eine größere Verwaltung ein Darlehen über 10 Millionen Euro aufgenommen und zahle über die Gesamtlaufzeit lediglich 1,4 Prozent Zinsen.

„Wir bekommen dann bessere Konditionen“, fasste Verwaltungschef Jörg Warncke in der Ratssitzung vergangene Woche in Eldingen die Veränderungen zusammen. Mit einem Kreditwunsch unter einer Million Euro brauche man heute gar nicht mehr aufzutreten. Um nach dem Inkrafttreten der Neufassung des NKomVG sofort handlungsfähig zu sein, sollte die Vereinbarung noch von den alten Räten beschlossen werden. Nach der Wahl müssten sich die neuen Räte erst konstituieren, was Zeitverzögerung bedeutet. „Tritt das neue Gesetz nicht in Kraft, ist die Vereinbarung hinfällig“, sicherte Warncke den Eldinger Ratsmitgliedern zu.

Neben Eldingen hat die Vereinbarung auch die Zustimmung der Räte in Ahnsbeck, Beedenbostel und Hohne erhalten, im Gemeinderat Lachendorf steht sie am 13. Juli auf der Tagesordnung, im Samtgemeinderat eine Woche später. Große Veränderungen sehen die Gemeinden auch nicht. „Im Wesentlich bevollmächtigen wir die Samtgemeinde, zu tun was sie schon immer getan hat“, sagte im Ahnsbecker Rat Bürgermeister Ulrich Kaiser.

Von Joachim Gries