Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lachendorf Lachendorf will 395000 Euro investieren
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Lachendorf will 395000 Euro investieren
18:56 23.11.2010
Lachendorf

Mit einem Defizit von rund 292000 Euro im Ergebnishaushalt startet die Gemeinde Lachendorf in das Haushaltsjahr 2011. Das soll nach den Worten von Gemeindedirektor Jörg Warncke schon in den Jahren 2011/

2012 wieder ausgeglichen werden, da in diesen Jahren Überschüsse erwartet werden. „Auch da haben wir nur das Notwendigste veranschlagt“, sagt Warncke.

In diesem Jahr übersteigen die Transferleistungen, die Aufwendungen für Samtgemeinde- und Kreisumlage, die Einnahmen aus Steuern und Abgaben. Das dürfe aber nicht falsch interpretiert werden, sagt Warncke, denn in den beiden kommenden Jahren verbessere sich die Lage. „2010 sind die Gewerbesteuereinnahmen höher, als wir noch im Sommer gedacht haben“, sagt der Verwaltungschef. Trotzdem bleibe man bei der konservativen Schätzung. Falle das Ergebnis besser aus, verringere sich das Defizit.

Im Haushaltsplan wurde schon der Grundsatzbeschluss berücksichtigt, dass die Gemeinde die Grundsteuer A um 20, die Grundsteuer B um 10 und die Gewerbesteuer um 20 Prozentpunkte erhöht. Damit verbessert sich die Einnahmeseite um knapp 84000 Euro, weitere rund 5000 Euro werden durch höhere Hundesteuersätze erwartet.

Wenn im kommenden Jahr in Lachendorf die Ackerstraße ausgebaut wird, dann belasten die Zahlen nicht den Haushalt 2011. Das Geld stand schon in diesem Jahr zur Verfügung, derzeit läuft die Detailplanung, dann werden in einer Anliegerversammlung die Einzelheiten vorgestellt, dann erfolgt die Ausschreibung – und dann soll gebaut werden. Die Schaffung von mehr Aufenthaltsqualität ist eins der Ziele des Ausbaus. Auf einer Verkehrsfläche sollen sich alle Teilnehmer vom Fußgänger bis zum Auto bewegen, bei maximal Tempo 30.

Wichtige Vorarbeiten für das Projekt im Ortsmittelpunkt finden sich im Zahlenwerk 2011 wieder: So muss die Bushaltestelle aus der Ackerstraße in die Oppershäuser Straße verlegt werden. 145000 Euro sind hierfür veranschlagt, vom Landkreis werden erhebliche Zuschüsse erwartet, sodass Lachendorf nur mit rund 22000 Euro belastet wird. Auch muss der Regenwasserkanal in der Oppershäuser Straße von der Einmündung Ackerstraße bis zum Einlassbauwerk an der Kreuzung Bahnhofstraße saniert werden. 95000 Euro schlagen hierfür zu Buche.

Und bevor die Straße ausgebaut wird, soll auch der Regenwasserkanal der Straße Rehrkamp sowie der Nebenstraßen das Regenrückhaltebecken zwischen Rathaus und Lachte angeschlossen werden. Hierfür sind 111000 Euro vorgesehen. Für 10000 Euro sollen notwendige Investitionen in den Altenwohnungen vorgenommen werden, für 15000 Euro sollen auf den Spielplätzen Spielgeräte erneuert werden. Insgesamt summieren sich die Investitionen auf knapp 395000 Euro. Kredite sind von der Gemeinde Lachendorf 2011 nicht vorgesehen.

Von Joachim Gries