Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lachendorf Lachendorfer Mehrheitsgruppe löst sich auf
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Lachendorfer Mehrheitsgruppe löst sich auf
16:51 03.03.2017
Lachendorf

Zwölf Sitze stellte die Gruppe, die Mehrheitsstruktur war deutlich. Dem gegenüber kamen die Vertreter von UB, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke auf insgesamt sieben Sitze.

Jetzt wird sich einiges im Gemeinderat Lachendorf ändern, denn zur nächsten Ratssitzung am 15. März wird die Gruppe das Ende ihrer Zusammenarbeit bekanntgeben. Die Fraktionsvorsitzenden Jörg Brüsewitz (CDU) und Charles Sievers (FDP) bestätigten auf CZ-Nachfrage die Auflösung der Gruppe.

„Es hat kein Zerwürfnis gegeben“, sagte Brüsewitz. In Zukunft wolle seine Partei wieder unabhängig agieren. Auch Sievers Erklärungen gehen in diese Richtung. „Als FDP wollten wir unsere alleinige Entscheidungsfähigkeit nicht verlieren“, so Sievers. Er selbst habe die Trennung initiiert und bezeichnet sich als „Vater des Gedankens“. Im Zusammenschluss sieht der FDP-Politiker die Gefahr, die parteipolitischen Alleinstellungsmerkmale nicht verdeutlichen zu können. „Keine Uneinigkeit, kein Zwist und im gegenseitigen Einvernehmen“, resümiert Sievers die Beendigung der Zusammenarbeit. Die Gruppe sei ursprünglich als „Gegenpol“ zu der sich abzeichnenden Gruppenbildung von UB, Grünen und Linken geschaffen worden. Die SPD war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Mit Verwunderung reagierten die Fraktionen von UB und Grünen auf die Auflösung. „Das ist schon sehr merkwürdig“, so UB-Vorsitzender Egbert Ehm, „das hat ja nicht lange gehalten“. Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Christian Brandes brachte das Ende der Zusammenarbeit in Verbindung mit der Planung des neuen Baugebietes. Das wurde von CDU und FDP aber zurückgewiesen.