Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lachendorf Lachendorfer SPD strebt Resolution gegen Massentierhaltung an
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Lachendorfer SPD strebt Resolution gegen Massentierhaltung an
17:03 12.02.2010
Lachendorf

„Weitere Massentierhaltungen sind weder im Sinne der Bürger in den betroffenen Gebieten noch im Sinne des Umwelt- und Naturschutzes allgemein. Sie können eine nachhaltige Beeinträchtigung der Lebensqualität darstellen. Daher ist diese Form der Tierhaltung abzulehnen“, heißt es in der Begründung der Resolution. Es reiche aber nicht aus, sich nur hinzusetzen und zu sagen „Wir wollen das nicht“, erläuert Erhard Thölke als SPD-Fraktionsvorsitzender im Samtgemeinderat. Vielmehr müssten Bundes- und Landespolitik der Landwirtschaft vor Ort wieder Rechnung tragen.

„Es erscheint zwingend notwendig, den Handlungsspielraum der Kommunen zu erweitern. Wir fordern daher eine kurzfristige Verbesserung der planungsrechtlichen Steuerungselemente durch einen erneuten Vorstoß zur Änderung des Baugesetzbuches. Wir fordern die Abschaffung, oder mindestens Konkretisierung des Privilegierungstatbestandes durch klare Abgrenzungskriterien zwischen gewerblicher und landwirtschaftlicher Tierhaltungsanlagen. Wir fordern reale und nicht fiktive Flächenbindung an die Futtermittelerzeugung“, heißt es zur Begründung weiter.

Der SPD-Fraktion sei bewusst, dass durch die Resolution keine rechtliche bindende Wirkung erzeugt und nur mit dieser Erklärung keine Massentierhaltung verhindert werde. Allerdings solle damit dokumentiert werden, dass die Samtgemeinde Lachendorf nicht bereits sei, Fehlentwicklungen hinzunehmen.

Weg bringen

Von Joachim Gries