Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lachendorf Oberschule: Keine Einigung vor Gericht
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Oberschule: Keine Einigung vor Gericht
17:18 22.06.2012
Von Simon Ziegler
Lachendorf

LÜNEBURG. Nach Angaben von Eltern-Anwältin Angelika Bode aus Hannover haben die Kläger einen Vergleich vorgeschlagen. Vorgeschlagen wurde, dass die Realschule in ihrer jetzigen Form erhalten bleibt und nach und nach ausläuft. Nur die neuen Fünftklässler würden auf eine Oberschule gehen, Sechst- bis Zehntklässler weiter auf die Realschule. Damit wolle man sicherstellen, dass die Bedingungen an der Realschule nicht geändert würden, was beispielsweise Art und Gestaltung der Zeugnisse oder das Schulprofil betreffe, so Bode.

Der Landkreis Celle ging auf den Vergleich nicht ein. Der Vorschlag würde zu einer "faktischen Trennung des Schulsystems" führen und sei vom Kreistagsbeschluss nicht gedeckt, sagte Schulamtsleiter Reinhard Toboll. Der Schulträger plant, dass Haupt- und Realschüler künftig auf die Oberschule gehen, Realschüler würden dann den Realschulzweig der Oberschule besuchen.

Ob es zu einer streitigen Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht kommt, ist noch unklar. Beide Seiten würden überlegen, "ob man es auch anders hinbekommt", sagte Bode.