Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lachendorf Zum 20. Mal: Ostermarkt in der Realschule Lachendorf
Celler Land Samtgemeinde Lachendorf Lachendorf Zum 20. Mal: Ostermarkt in der Realschule Lachendorf
14:03 24.02.2010
Lachendorf

Die Liebhaber und Sammler handbemalter Hühner-, Gänse- und Straußeneier kommen auf ihre Kosten. Darüber hinaus sind zu sehen: österliche Floristik, selbst genähte Kleidung aus verschiedenen Materialien, Hüte und Mützen, Glasarbeiten, Kupferdesign, Malerei, Schmuck,Hausschuhe aus Filz, Designerlampen, Blaudruck, Porzellanmalerei, Metallgestaltung, handgemachte Seifen und vieles mehr.

Zu bestaunen ist wieder eine breit gefächerte Angebotspalette. Etwa 75 Prozent der Aussteller vom vergangenen Jahr freuen sich wieder auf ein interessiertes Publikum. Viele neue Anbieter aus mehreren Bundesländern erweitern das Angebot. Einige Kunsthandwerkern lassen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Erstmalig dabei sind Georg Rejlek aus Berlin mit handgearbeiteten Ledertaschen,Brigitte Tschoepe aus Bad Oldesloh mit Filz-Hüten und Hausschuhen, Christiane Schapenberg aus Bomlitz mit Teddies und Kleidung mit eingenähten energetisierten Kristallen, die positive Energie abgeben, Petra Quintus aus Grevenbroich mit Zinnarbeiten, Vilma Milukaite aus Frankfurt mit Leinenkleidung oder Antje Theisen aus Kattenes/Westfalen mit Glasobjekten.

Für das leibliche Wohl sorgen wieder die Cafeteria mit selbst gebackenem Kuchen und die Fleischerei Schröder mit deftigen. Neu dabei: die Gute-Laune-Kartoffel aus dem Lachtetal von Karin Gundlach. Es werden auch wieder Mitmachaktionen für Kinder angeboten, in diesem Jahr können sie sich auch bunte Zöpfe ins Haar flechten lassen.

Die Organisatorin des Marktes, Christine Hollstein aus Meinersen, bitet an ihrem Stand handgefertigten Korkschmuck und viele andere Schmuckstücke an. Sie dankt den Besuchern für langjährige Treue und hofft auf viele kauflustige Gäste. Es wird 1 Eintritt erhoben, der Erlös kommt der Schule zugute. Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt.

Von Joachim Gries