Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Adelheidsdorf Adelheidsdorf soll schöner werden
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Adelheidsdorf Adelheidsdorf soll schöner werden
17:24 18.02.2014
Von Carsten Richter
Adelheidsdorf

Zusätzliche Parkplätze am Friedhof, ein Fahrradunterstand am alten Feuerwehrhaus, die Verschönerung der Straßenränder, grüne Mittelinseln zur Verkehrsberuhigung, Verbesserung des Reitwegenetzes, Umgestaltung des Dorfgemeinschaftsplatzes – die Ideenliste ist noch lang. „Das sind Wünsche für die nächsten zehn Jahre“, meint Bürgermeisterin Susanne Führer. Unterstützt wurde der Arbeitskreis dabei vom Planungsbüro Mensch und Region aus Hannover.

Für alle kurz- und langfristigen Projekte werden Kosten von 3,4 Millionen Euro veranschlagt. Es stehen Fördergelder von mehr als 1,4 Millionen Euro durch das Land Niedersachsen in Aussicht, den Rest zahlt die Gemeinde. Der Arbeitskreis wird nun Prioritäten setzen, danach stimmt der Rat ab.

„Wir sind ein Dorf und nutzen die Eigenheiten der drei Ortsteile Dasselsbruch, Großmoor und Adelheidsdorf“, machte Wolfgang Kleine-Limberg von Mensch und Region deutlich. Dazu haben die Teilnehmer Arbeitschwerpunkte in Form von Handlungsfeldern gebildet: Wo, in welchen Bereichen, gibt es Stärken und Schwächen in der Gemeinde? Zur Idee, die Ortseingänge kenntlicher zu machen, laufe ein Gespräch mit dem Landkreis, „ein Schriftzug weit ab vom Straßenrand könnte funktionieren“, sagt Kleine-Limberg. Doch es ging nicht nur um optische Aufwertungen, sondern auch um soziale und infrastrukturelle Aspekte.

Mit dem Dorfladen, der im Frühjahr öffnen wird, sei schon ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Versorgungslage erreicht, so Kleine-Limberg. In der Umsetzung begriffen ist auch die Aufstellung offener Bücherschränke. „Die Tendenz des Arbeitskreises geht dahin, dass sie nicht im Dorfladen stehen. Das bedeutet mehr Unabhängigkeit“, erklärt Führer. Doch die Auffassung darüber gehe auseinander. „Wir haben mit viel Leidenschaft diskutiert“, sagt der Sprecher des Arbeitskreises, Oliver Schneidt. Außerdem werde zurzeit die Erweiterung des ÖPNV-Angebotes durch die Einführung eines Bürgerbusses überprüft. Schneidt betont, dass die präsentierten Ergebnisse nur ein Zwischenbericht seien, Ideen seien weiterhin willkommen. „Wir wollen den Austausch untereinander, alle Bürger sind eingeladen, an unseren Sitzungen teilzunehmen“, sagt Schneidt.

Carsten Richter