Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Adelheidsdorf Dorf profitiert von hohem Ausbildungsstand
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Adelheidsdorf Dorf profitiert von hohem Ausbildungsstand
10:04 24.07.2014
Adelheidsdorfer Feuerwehrleute unter Atemschutz bei einem Übungseinsatz vor einer simulierten Fettexplosion. Quelle: Peter Sättele
Adelheidsdorf

Die Ortsfeuerwehr Adelheidsdorf blickt auf eine 75 Jahre alte Tradition zurück. Der Grundstein dafür wurde von Bürgern gelegt, die für ihre Mitbürger vor Ort Verantwortung übernehmen wollten. Diese Idee lebt in Adelheidsdorf bis heute. Gemeinschaftsgeist und Hilfsbereitschaft sind über Generationen hinweg lebendig geblieben.

Adelheidsdorf profitiert von dem hohen Ausbildungsstand der Aktiven in der Feuerwehr. Die Bürgerinnen und Bürger vor Ort können sich darauf verlassen, dass ihre Feuerwehr mit voller Kraft zur Stelle ist, um im Ernstfall Menschenleben oder Hab und Gut wirkungsvoll zu schützen. Für die Ortsgemeinschaft ist die Feuerwehr unverzichtbar. Das hat sie in den letzten 75 Jahren bei zahlreichen Brand- und Hilfeleistungseinsätzen immer wieder aufs Neue bewiesen.

Die Wehr umfasst heute 34 aktive Männer und Frauen. „Ich möchte alle Mitglieder darin bestärken, sich auch weiterhin so zuverlässig und engagiert in die Freiwillige Feuerwehr einzubringen“, so Pistorius. In Zeiten des demografischen Wandels sei es von besonderer Bedeutung, langfristig genügend Ehrenamtliche und neue Interessierte aus allen Teilen der Bevölkerung für diese wichtige Tätigkeit zu gewinnen. Der Innenminister weiter: „Es freut mich deshalb ganz besonders, dass die Ortsteile Adelheidsdorf und Großmoor über eine gemeinsame Jugendfeuerwehr verfügen. Die Kinder- und Jugendfeuerwehren sichern den Nachwuchs für die Freiwilligen Feuerwehren und tragen so dazu bei, dass es auch in Zukunft leistungsfähige ehrenamtliche Strukturen in diesem wichtigen Bereich der Gefahrenabwehr geben wird.“

Neben der Nachwuchsgewinnung kommen weitere Herausforderungen auf die Freiwilligen Feuerwehren in ganz Niedersachsen zu. Die Hochwasserkatastrophe des vergangenen Jahres hat daran erinnert, wie wichtig eine zeitgemäße, moderne Geräteausstattung für den Bevölkerungsschutz durch die Feuerwehr ist. Das gilt insbesondere aufgrund der extremer werdenden Wetterereignisse und der zahlreichen Aufgaben, welche die Feuerwehr erfüllt. Nur mit einer optimalen Ausstattung bleiben die Solidarität und die Zuverlässigkeit der Freiwilligen Feuerwehren auch den nächsten Generationen erhalten.

Das Land Niedersachsen weiß um die Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehren und unterstützt sie deshalb nach Kräften. Mit der Errichtung der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz setzt die Landesregierung einen Meilenstein zur Unterstützung des Feuerwehrnachwuchses durch zukunftsorientierte Aus- und Fortbildung. Diese praktische und theoretische Ausbildung schafft ideale Voraussetzungen, um die Aktiven auf die immer vielfältigeren Aufgaben vorzubereiten.

Matthias Blazek

Von Matthias Blazek