Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Adelheidsdorf Gerda und Hans Knels aus Adelheidsdorf feiern eiserne Hochzeit
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Adelheidsdorf Gerda und Hans Knels aus Adelheidsdorf feiern eiserne Hochzeit
17:35 11.07.2017
Ihr Geheimnis: Viele gemeinsame Interessen. Die haben dafür gesorgt, dass die Ehe von Gerda und Hans Knels seit 65 Jahren hält.  Quelle: Oliver Knoblich
Adelheidsdorf

"Über die Glückwünsche vom Bundespräsidenten haben wir uns am meisten gefreut", sagt das glückliche Paar, das bereits seit 65 Jahren verheiratet ist.

Und dabei wären die beiden vielleicht nie zusammengekommen. Denn an dem Tag im Jahr 1945, an dem sie sich kennenlernten, war Gerda eigentlich mit einem Freund von Hans verabredet. Doch wie es das Schicksal wollte, hatte der sich in eine andere Frau verguckt. Hans sollte seinen Freund entschuldigen und kam an dessen Stelle zu dem Treffen mit Gerda. "Sie hat mir gleich gefallen", sagt er. Es war Liebe auf den ersten Blick.

Hans brachte Gerda nach Hause und auf dem Weg unterhielten sie sich über Gemeinsamkeiten. Zum Abschied gab es dann einen ersten Kuss. Doch das sollte vorerst alles sein. "Ich wollte damals nicht als Ungelernter heiraten", sagt er und so konzentrierten sich beide zunächst auf ihre Karrieren. Ab und zu sahen sie sich in der Berufsschule, doch ansonsten gab es keinen Kontakt. Gerda lernte Pelznäherin und Hans fand eine Lehrstelle als Stellmacher. Kaum hatte er den Lehrvertrag unterschrieben, verabredete er sich mit Gerda. Weihnachten 1948 kam es dann zur Verlobung. Einige Tage davor scherzte er noch: "Du könntest ja meine Frau werden, aber du bist ein bisschen klein." Woraufhin sie erwiderte: "Ich wachse ja noch." Das einzige Versprechen, das sie gebrochen habe, sagt er mit einem Schmunzeln.

An die gemeinsame Zeit denken die beiden gerne zurück. Das Geheimnis ihrer Liebe? "Viele gemeinsame Interessen", sagen sie. Zusammen spielten sie im Theater, gingen in den Chor, zum Sportverein oder unternahmen Reisen. Im Jahr 1954 bauten sie ein Haus in Adelheidsdorf, in dem sie noch heute leben, und bekamen drei Kinder, die ihnen sieben Enkel und sieben Urenkel schenkten. Heute gedenken sie ihrer Liebe mit einer kleinen Feier, bevor dann am Wochenende ein großes Fest ansteht. Dann stößt das Paar mit 55 Freunden und Verwandten gemeinsam an. Für die Zukunft wünschen sie sich nur Gesundheit. "Ansonsten kann alles so bleiben, wie es ist."