Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Adelheidsdorf Hengstschau in Adelheidsdorf begeistert Zuschauer
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Adelheidsdorf Hengstschau in Adelheidsdorf begeistert Zuschauer
06:58 26.02.2018
Quelle: Anne Friesenborg
Adelheidsdorf

„Die Kaltblüter haben einen so tollen Charakter, sie sind genügsam und gutmütig. Man sollte ihnen viel mehr Beachtung schenken“, schwärmt er mit leuchtenden Augen. In den vergangenen Jahren war die Kaltblutzucht nicht unmittelbar mit dem Landgestüt verknüpft. Das solle sich nun wieder ändern. „Und bislang stoßen wir da auch auf Interesse“, bekräftigt Bogun. Kaltblutpferde werden auch heute noch als Arbeitstiere eingesetzt. Mittlerweile sind sie aber aufgrund ihres liebevollen Charakters vor allem Freizeitpartner für die ganze Familie.

Und so ziehen die Pferde das erste Mal die volle Aufmerksamkeit der rund 250 Besucher auf sich, als sie begleitet von pompös anmutender Musik in die Halle geführt werden. Moderiert wird das Spektakel von Uwe Clar, dem Vorsitzenden des Stammbuchs für Kaltblutpferde in Niedersachsen. Mit spürbarer Begeisterung in der Stimme stellt er die Hengste der Reihe nach vor. Dabei sind fünf Rheinisch-Deutsche Kaltblüter, ein Schleswiger Kaltblut, zwei Schwarzwälder Füchse und ein Freiberger. Zunächst werden alle einzeln an der Hand und anschließend im Freilauf präsentiert. Danach führen die Besitzer ihre Schützlinge noch einmal blockweise, nach Rasse sortiert, durch die Runde und ernten jede Menge Applaus. „Kaltblüter machen einfach Spaß“, resümiert Clar den ersten Teil der Vorführung.

Im Anschluss wird es auch für Nicht-Züchter unterhaltsam. Clar kündigt einige Schaubilder an, was das Publikum, frisch gestärkt mit Kaffee und Brötchen, dazu veranlasst, die Blicke wieder auf die Mitte der Halle zu richten. Den Anfang macht Jan zum Berge, der mit dem Rheinisch-Deutschen „Highlander“ und seinem Einspänner einige Runden dreht und eindrucksvoll zur Schau stellt, dass ein Kaltblüter auch eine Kutsche ziehen kann. Als dann die Klänge von Helene Fischers „Atemlos“ erklingen, zeigen sich vier Reiterinnen, die mit ihren Pferden die gerittene Quadrille vorführen. Auch die folgenden Schaubilder „Fahrschule“, „Zweispänner“ und „Ungarische Post“ sorgen für viele freudige Gesichter im Publikum. „Toll sah das aus, als die starken, robusten Pferde so elegant durch die Halle getrabt sind“, beschreibt Besucherin Inge Kleemann ihre Eindrücke. Und auch Julius und Jonas beobachteten die kräftigen Tiere ganz genau. „Die sind riesig“, finden sie, „aber auch wirklich niedlich“.

Die Hengste haben sich vorbildlich präsentiert und neben vielen interessierten Züchtern auch einige andere Besucher in ihren Bann gezogen. Und so werden die freundlichen Kaltblüter sicherlich in Zukunft wieder öfters im Fokus stehen – auch im niedersächsischen Landgestüt in Celle.

Von Marie Nehrenberg

Kleiner Ort in großer Sorge: Anwohner und Landwirte aus Großmoor haben am Mittwoch erneut ihren Widerstand gegen den geplanten Verlauf der unterirdischen Stromtrasse Suedlink deutlich gemacht. Anlass war der Besuch eines Fernsehteams, das Dreharbeiten für die ZDF-Reihe "planet e." gemacht hat.

Carsten Richter 22.02.2018

Mit großer Begeisterung wählten die Mitglieder des Gemischten Chores Großmoor im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung unter anderem eine neue stellvertretende Vorsitzende für den Verein: Ute Schworm.

10.02.2018

Im Dorfgemeinschaftshaus Großmoor verbrachten viele Mitglieder des SoVD-Ortsverbandes Großmoor und zahlreiche Gäste einen informativen Nachmittag.

10.02.2018