Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Adelheidsdorf Hitzige Suedlink-Aussprache im Adelheidsdorfer Rat
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Adelheidsdorf Hitzige Suedlink-Aussprache im Adelheidsdorfer Rat
15:50 30.04.2018
Von Simon Ziegler
Adelheidsdorf

In der Ratssitzung muss es heiß hergegangen sein. Bürgermeisterin Susanne Führer sprach von einer "emotionalen Debatte". Für Ratsherr Matthias Blazek (Grüne) kam es sogar zum Eklat, wie er sagte. "Die Einwohnerfragestunde war weniger eine Fragestunde. Es war eine Anklagestunde. Bürgermeisterin Führer und Verwaltungsvertreter Wolfgang Grube wurden mehrfach angegangen. Das Szenario zog sich eine halbe Stunde hin", so Blazek. "Was ich im Gemeinderat erlebt habe, entspricht nicht dem demokratischen Umgang mit Bürgern", keilte Hoffmann zurück.

Die BI-Vertreterin fordert ein transparentes Verfahren. Die Gemeinde Adelheidsdorf solle über den Stand der Dinge informieren. Als Vorbild tauge die Gemeinde Uetze. Dort werde auf der kommunalen Homepage über die Suedlink-Pläne informiert. Außerdem habe es eine Informationsveranstaltung gegeben. "Wir fühlen uns in Adelheidsdorf allein gelassen", klagt Hoffmann.

Das will Führer so nicht stehen lassen. "Alles, was möglich ist, haben wir gemacht", sagt die Bürgermeisterin. So habe man früh im Verfahren die Bedenken der Gemeinde schriftlich hinterlegt. Vertreter vom Betreiber Tennet sollen jetzt im Gemeinderat am Donnerstag, 17. Mai, Rede und Antwort stehen. Auch über eine Bürgerversammlung werde nachgedacht, der Termin sei noch offen.

Im Rat gesprochen wurde auch über eine mögliche Änderung des Flächennutzungsplans. Die Gemeinde Adelheidsdorf hat bei der Samtgemeinde Wathlingen den Antrag gestellt, den F-Plan zu ändern. Ziel ist, dass Baulücken geschlossen werden sollen, auch im Bereich Theater- und Zwillingstraße. Unklar ist derzeit, was das für Auswirkungen auf die Suedlink-Pläne hätte.

Die Aussprache in der Ratssitzung verfolgten nach Gemeinde-Angaben rund 25 Besucher, darunter viele Anwohner der Theaterstraße. Warum sich Bürgermeisterin und Bürgerinitiative dermaßen streiten, erscheint nach außen wenig sinnvoll. Denn beide wollen ja das Gleiche: Der Bau der unterirdischen Stromtrasse soll nicht mitten durch Großmoor verlaufen.

Geballte Kraft statt Einzelkämpfer: Am Wochenende fand in Fulda ein Treffen der Bürgerinitiativen (BI) statt, die sich gegen die Stromtrasse Suedlink wehren. Mit dabei waren auch Vertreter der BI „Adelheidsdorfer Bürger gegen Suedlink“.

Simon Ziegler 27.03.2018

Friedhelm Havenstein, Vorsitzender des SV Großmoor, eröffnete die Jahreshauptversammlung und begrüßte die Mitglieder des Sportvereins sowie die Vertreter des ASV Adelheidsdorf. Nach einer Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder im vergangenen Jahr sowie der Verlesung und Genehmigung des Protokolls der vorherigen Jahreshauptversammlung erstattete Havenstein der Versammlung seinen Bericht. 2017 erfolgten sieben erweiterte Vorstandssitzungen, es gab außerdem einen gemeinsamen Aktionstag mit dem ASV Adelheidsdorf, der sehr erfolgreich war.

28.02.2018

Es ist schon von Weitem zu hören: Pferdewiehern und aufgeregtes Scharren mit den Hufen. Elf imposante Kaltblüter hatten am Sonntag bei der Hengstschau in Adelheidsdorf ihren großen Auftritt. In der Hengstleistungsprüfungsanstalt kamen neben den Tieren auch viele Züchter und Pferdefreunde zusammen. „Der Sinn der Veranstaltung liegt darin, dass die Besitzer ihre Hengste ins Schaufenster stellen können und dass sich die Züchter ein Bild machen können für die kommende Decksaison“, erklärt Jan Bogun, Mitarbeiter des Landgestüts Celle. Außerdem freue er sich sehr, wenn es möglicherweise Neueinsteiger für die XXL-Pferde gäbe.

26.02.2018