Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Adelheidsdorf Horst Hrubesch als Züchter erfolgreich
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Adelheidsdorf Horst Hrubesch als Züchter erfolgreich
18:05 17.06.2012
In Adelheidsdorf wurden die schˆnsten Ponys und Kleinpferde unter Staatspr‰mienstutenanw‰rterinnen ausgezeichnet.Hier die Siegerstute der Edelbluthaflinger von Horst Hrubesch (Zweiter von rechts) aus Suhlendorf. Quelle: Gert Neumann
Adelheidsdorf

Die Wertungsrichter im „Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter e.V.“ hatten Schwerstarbeit zu verrichten. Denn auf der Reitanlage an der Hengstprüfungsanstalt (HPA) Adelheidsdorf hatten sie 69 ausgewählte Ponystuten aus 14 verschiedenen Rassen zu bewerten und zugleich die 14 Siegerstuten ihrer Kategorien zu erklären. Um es vorwegzunehmen: Die sieben Wertungsrichter erledigten ihre Arbeit mit Bravour. Die Züchter waren zufrieden.

Sie kamen aus den verschiedensten Gemeinden Niedersachsens und darüber hinaus, leider niemand aus dem Kreis Celle. Umso attraktiver war die Veranstaltung für die Besucher, die hierzulande eben ungewohnte Pferdearten zu Gesicht bekamen.

Wie die Shetlandponys, die Minis unter den Stuten, mit deren Präsentation der Wertungstag begann. Die Shetlandponys starteten in drei Klassen. Zunächst in den Klassen über und unter 87 Zentimeter Schulterhöhe und schließlich noch als Deutsche Partbred Shetlandponys. Bei den „Minis“ siegte die Stute „Theresa B“ des Züchters Heinfried Backhaus aus Marklohe, bei den etwas größeren Shetlandponys war „Happy Rose“ der Züchterin Nicola Ackermann aus Jerusalem die Beste in der Bewertung nach Typgerechtigkeit, Schrittqualität, Trab-Haltung, Kopfgröße und dem ganzen Exterrieur des Tieres.

14 Shetlandponys habe sie, berichtet Ackermann. Zunächst nur zwei Stuten. Als eine verstarb, erwarb sie einen Hengst. Der mischt den Stall mächtig auf. Die Geschichte liest sich ab an der Zahl der Geburten. „Happy Rose“ sei nun drei Jahre alt. Weil das Pony im Stuteneintragung mehr als 7,5 von 10 Wertungspunkten bekam, habe sie auch für Adelheidsdorf gemeldet. Ihr Pony sei immer noch Staatsprämienstutenanwärterin, allerdings eine mit Siegerschleife. Wenn „Happy Rose“ bis zum siebten Lebensjahr ein Fohlen bekommt und die Leistungsprüfung erfolgreich nimmt, sei ihr Shetlandpony Staatsprämienstute und damit natürlich erheblich wertvoller.

Bei den Deutschen Partbred Shetlandponys gewann die Stute „Liz“ des Verdener Züchters Frank Schwarze, bei den Deutschen Classic Ponys hatte Ralf Grober aus Bad Gandersheim mit „Belissav-Clus“ das herausragende Pferd.

Erheblich größer und dank ihrer hellbraunen Körper und weißen Mähne sehr attraktiv sind die Haflinger.

„Maika“ des Züchters Roland Müller aus Schönewörde war das perfekteste Tier der normalen Haflinger. Besonders rassig sind indes die Edelbluthaflinger. Sehr erfolgreich ist derzeit ein Züchter, der bislang mit dem Fußball außergewöhnliche Erfolge tätigte. Nationalspieler Horst Hrubesch, dreimaliger Deutscher Meister mit dem Hamburger SV und einziger deutscher Torschütze beim 2:1 im Finale der EM von 1980 in Italien gegen Belgien, trainiert eben nicht nur die Deutsche U19-Nationalmannschaft, sondern verbucht auch als Züchter mit seiner Stute „Sari“ großen Erfolg.

Tinker, Welsh A, Welsh B, New Forest und Kleine Reitponys waren nur wenige vertreten. Start besetzt hingegen war mit 29 Meldungen das Feld der Deutschen Reitponys. Ausgerechnet die zuletzt präsentierte Stute „Reitlands Feine Lady B“ des Züchters Lenert Busch dürfte mit der Siegerschärpe den Rückweg nach Stadland antreten. Wegen der Größe des Feldes wurden mit „Daisy Dorima“ und „Valentina MS“ zwei Reservesiegerinnen gekürt.

Von Gert Neumann