Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Adelheidsdorf Tour de Flur in Adelheidsdorf: Mit dem Rad von Hof zu Hof
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Adelheidsdorf Tour de Flur in Adelheidsdorf: Mit dem Rad von Hof zu Hof
11:37 09.06.2017
Von Simon Ziegler
Adelheidsdorf

An sieben Stationen entlang eines Rundkurses zeigen von 11 bis 17 Uhr landwirtschaftliche Familienbetriebe, der Landfrauenverein Burgdorf, der Dorfladen Großmoor und die Bezirksstelle Hannover der Landwirtschaftskammer, wie vielfältig die Landwirtschaft ist. Interessierte sind eingeladen, die Familienbetriebe kennenzulernen. „Wir wollen unsere Landwirtschaft transparent zeigen“, sagt der Celler Landvolk-Geschäftsführer Martin Albers. Er rechnet mit bis zu 2000 Teilnehmern, die per Rad einen oder mehrere Stationen anfahren.

Vier der sieben Stationen befinden sich im Kreis Celle. In Dasselsbruch dreht sich alles um das Thema Rinder. Familie Winkelmann lädt zu Führungen durch ihren Milchviehstall ein. Informationen zu Grünland-Technik ergänzen das Programm. Führungen durch den Bullenstall bietet Familie Behrens in Dasselsbruch an. In Großmoor laden die Familien Pfeiffer und Herrmann zu Führungen über ihre Biogasanlage ein. Auch „Unser Dorfladen“ in Großmoor hat am Tag der Tour de Flur geöffnet.

Einblicke in die Pensionspferdehaltung erhalten die Gäste in Ehlershausen. Für Kinder wird Ponyreiten angeboten. In Ramlingen an der Goldkuhle steht das Thema Ackerbau im Mittelpunkt: Interessierte erfahren an der Maschinenhalle Wissenswertes über ökologischen und konventionellen Ackerbau sowie über Mais- und Zuckerrübenanbau. In Otze werden zahlreiche Informationen über Gemüse-, Erdbeer- und Spargelanbau vermittelt.

Verbunden sind die Stationen durch eine 28 Kilometer lange Fahrradstrecke, Start- und Endpunkt können beliebig gewählt werden. Die landwirtschaftlichen Hofstellen sind auch mit dem Pkw erreichbar, die ausgeschilderte Wegstrecke richtet sich jedoch an Fahrradfahrer und ist in Teilen nicht für Autos freigegeben. Eine Anmeldung zur Teilnahme ist nicht notwendig.

Milchviehbetrieb Dasselsbruch: Der Betrieb wurde 1980 von Westercelle an den heutigen Standort an den Schwarzen Weg, zwei Kilometer vor Dasselsbruch, ausgesiedelt. Damals wurde ein Boxenlauftstall für 60 Milchkühe und ihre Nachzucht sowie ein Haus und eine Mehrzweckhalle gebaut. Im Laufe der Jahre wurde der Betrieb immer wieder erweitert, zuletzt im Jahr 2010 um eine Biogasanlage. Zurzeit werden 70 Milchkühe, 35 Mastbullen und 60 Stück weibliche Nachzucht gehalten. 2006 wurde ein Melkroboter eingebaut.

Bullenstall Dasselsbruch: Der Betrieb von Familie Behrens ist seit 1937 in Dasselsbruch ansässig, dort wirtschaftet nun die dritte Generation, die vierte Generation ist in Ausbildung. Helmut Behrens mästet Bullen, etwa 240 Tiere sind auf dem Betrieb. Sie stehen in Tretmistställen, also auf Stroh. Zum Betrieb gehören 94 Hektar Acker, auf dem zur Hälfte Roggen und Triticale und zur anderen Hälfte Mais für die Bullen angebaut wird. Daneben werden 10 Hektar Grünland bewirtschaftet.

Biogasanlage Großmoor: Die Biogasanlage der Familien Pfeiffer und Herrmann am Finkenweg wurde im Oktober 2010 in Betrieb genommen. Einsatzstoffe sind Rindergülle, Rindermist und Maissilage. Der anfallende Gärrest wird als organischer Dünger eingesetzt. Im Jahr werden rund 2,7 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt. Das entspricht dem Bedarf von 600 Haushalten. Im Nahwärmenetz Großmoor sind 26 Gebäude angeschlossen.

Dorfladen: Auch „Unser Dorfladen“ in Großmoor hat am Tag der Tour de Flur geöffnet und stellt sein Konzept „von Bürgern für Bürger“ vor. Am Dorfladen erwartet die Gäste außerdem ein vielfältiges kulinarisches Angebot an regionalen Snacks und Gegrilltem. Auf dem Hof Boldt, der dem Dorfladen gegenüber liegt, steht frische Milch aus dem Milchautomat zur Verfügung.