Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Nienhagen Björn Specht bester Vorleser an Oberschule Wathlingen
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen Björn Specht bester Vorleser an Oberschule Wathlingen
16:39 28.01.2014
Björn Specht schmökert in dem Buch "Der gefährliche Traum" von Claudia Frieser, das er beim Schulentscheid im Vorlesen an der Oberschule Wathlingen gewann. Quelle: Amelie Thiemann
Nienhagen

Björn Specht weiß, worauf es beim Vorlesen ankommt: „Korrekte Aussprache, Betonung und Tempo.“ Der Nienhagener gewann den Schulentschied im Vorlesen an der Oberschule Wathlingen. Bereits zum 55. Mal findet in diesem Jahr der vom Deutschen Buchhandel ausgeschriebene Vorlesewettwerb bundesweit statt.

Der 13-Jährige überzeugte mit seinem Vorlesetalent zuerst im Klassenentscheid. Mit einer Passage aus „Die Drei Fragezeichen – Gefährliche Schatzsuche“ überzeugte er Mitschüler und Klassenlehrerin und setzte sich gegen vier Konkurrenten durch. Die Teilnahme war freiwillig und für den Sechstklässler attraktiv. „Dadurch konnte ich etwas Unterricht verpassen“, sagt Björn grinsend. „Außerdem kann ich gut lesen.“

Björn liest am liebsten Abenteuergeschichten, bei denen Fälle gelöst werden. Zu seinen Lieblingsbuchreihen gehören „Die Drei Fragezeichen“ und „Fünf Freunde“. Ein ganz besonderes Buch war für ihn „Die Insel der 1000 Gefahren“, bei dem der Leser zum Hauptcharakter auf einer einsamen Insel wird und selbst bestimmt, wie die Geschichte weitergeht. „Ich musste zum Beispiel entscheiden, ob ich durch eine Schlangengrube gehe oder doch lieber wieder umdrehe“, erzählt Björn begeistert.

Angefangen hat seine Leselust mit Comics und den „Lustigen Taschenbüchern“. „Die sind witzig und es passieren immer dumme Sachen, vor allem mit Mickey“, sagt Björn. Finanziert wird sein Lesehobby von seinem Vater: „Er sagt immer, Bücher kauft er mir gerne.“ Nur für die „Lustigen Taschenbücher“ muss der Oberschüler sein Taschengeld opfern.

Um in Büchern zu schmökern, macht es sich Björn gerne gemütlich, zum Beispiel auf dem großen Ecksofa im Wohnzimmer seines Elternhauses. Seine zwei Katzen leisten ihm dabei Gesellschaft. Er liest regelmäßig, „aber nicht jeden Tag, vielleicht so zwei bis drei Mal in der Woche“. Das Lesen ist für ihn eine Alternative zum Fernsehen: „Ein guter Zeitvertreib, wenn ich an einem Tag nicht mehr Fernsehen darf.“

Auch das Lesen darf für Björn neuerdings multimedial ablaufen. Auf seinem Tablet-PC möchte er in Zukunft ebenfalls digitale Bücher lesen, deshalb wünscht er sich zu seinem heutigen Geburtstag Gutscheine für den Onlinestore des Tablets.

Beim Schulentscheid der Oberschule Wathlingen las Björn noch ganz konventionell aus einem gedruckten Buch vor. Anschließend wählte die Jury, bestehend aus Lehrern und Schülervertretern, eine Passage aus einem unbekannten Text aus. „Ich war schon etwas aufgeregt“, verrät Björn. Doch auch diese Hürde meisterte er von den insgesamt vier Vorlesern am besten und gewann so den Buchpreis seiner Schule. Am 12. Februar vertritt Björn seine Schule beim Kreisentscheid in Celle.

Von Amelie Thiemann