Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Nienhagen Donnernder Applaus für junge Sänger
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen Donnernder Applaus für junge Sänger
17:46 06.06.2012
Konzertwochenende der Jugendkantorei St. Laurentius Nienhagen. Quelle: Alex Sorokin
Nienhagen

„Die Aufregung ist sehr groß“, erläuterte Pastor Uwe Schmidt-Seffers vor dem Einmarsch der jungen Sänger der Jugendkantorei und des Grundschulchores. Dann waren sie da, diszipliniert aufmarschiert und füllten lückenlos die Bühne. Respektvoll erhoben sich die Musiker des Regionalen Sinfonieorchesters Hannover, als Chorleiter und Dirigent Oliver Krause als Letzter die Kirche betrat. Was folgte, war ausgesprochen kurzweilig und sehenswert. Gärtner begossen bei passenden Geräuschen die Pflanzen (liegende Grundschulkinder), die sich daraufhin in die Höhe reckten. Ein Frosch (Julia Kroll) hüpfte quakend über die Bühne, die kurz darauf von einem Gewimmel an Tieren übersät war. Schilder mit der Aufschrift „Ich“ wurden in die Höhe gehalten, Nebenstehende drückten sie herunter, es entstand eine Drängelei. Das Motto folgte singend: „Alle wollen siegen, niemand unterliegen.“ Die Zuschauer waren gefesselt.

Es war ein Musical, das den Vergleich mit anderen nicht zu scheuen brauchte. In prall gefüllter Kirche wurden schöne Stimmen und eine lobenswerte Intonation und Choreographie präsentiert. Die Sänger von Jugendkantorei und Grundschulchor präsentierten einen freien und klaren Gesang und hatten Chorleiter Krause stets fest im Blick. Alles war gut einstudiert, Aufgang, Abgang, Aufteilung, Bewegung aus dem Glied und wieder zurück.

„Lobe den Herren“ kam sehr frisch, mit 60 Goldkehlchen und strahlenden Gesichtern. Ein grandioses Finale. „Ich finde es sehr kindgerecht, da war viel Bewegung drin“, resümierte Peter Mahler nach der Aufführung. Der Applaus kam zum Schluss, und er kam reichlich und donnernd. 80 Akteure haben zwei Tage lang das Publikum unterhalten und dabei einen fabelhaften Eindruck hinterlassen.

Von Matthias Blazek