Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Nienhagen Hacheumzug lockt an die Straßen
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen Hacheumzug lockt an die Straßen
10:35 16.09.2013
Verwegene Piraten warteten auf den Hacheumzug, - bevor sie sich selber einreiten.  Quelle: Joachim Gries
Nienhagen

Viel zu sehen und viel zu hören gab es heute beim Hacheumzug in Nienhagen. Bunt geschmückte Wagen, kostümierte Teilnehmer, dazwischen Spielmanns- und Fanfarenzüge. An den Straßenrändern standen Schaulustige dicht an dicht, einige Anwohner hatten es sich mit Stühlen schon eine gute halbe Stunde vorher gemütlich gemacht, bevor der bunte Umzug überhaupt zu sehen war. An den Zäunen hingen bunte Luftballons und jeden Menge grün-gelb-grüne Fähnchen.

Um 12.30 Uhr waren die bunten Gruppen mit Treckern und Anhängern, mit Handwagen und Rollstühlen und zu Fuß am Jahnring aufgebrochen. Gut drei Stunden dauerte die ausgedehnte Tour durch Nienhagen, Pausen eingerechnet. Ganz vorn an der Spitze fuhr ein mit Getränken und Regenschirmen bestückter Wagen der Feuerwehr. Doch bei einem Zwischenstopp im Alten Celler Weg war Nienhagens Bürgermeister Jörg Makel trotz dunkler Wolken am Himmel zuversichtlich, dass es trocken bleibt bis der Umzug wieder zum Festplatz zurückgekehrt war. Er sollte recht behalten.

Autofahrer hatten schon viel Geduld aufbringen müssen, als der Umzug die Dorfstraße zwischen Ohlen Fladen und Querstraße kreuzte. Bis zur neuen B3 stauten sich die Wagen. Als die Gruppen dann eine gute halbe Stunde später wieder auf die Dorfstraße einbogen, ging gar nichts mehr. Komplett war die Marschkolonne, als sich aus der Lanneweh auch noch die Grundschule und die Kindergärten einreihten. Insgesamt 43 Gruppen umfasste der Zug.

Sie wurden alle an der Kreuzung Langerbeinstraße/Bahnhofstraße den Zuschauern vorgestellt. Nienhagens Pastor Uwe Schmidt-Seffers fand für die auswärtigen Musikgruppen, etwa den Spielmannszug aus Bockelskamp oder den Fanfarenzug Niedersachsen aus Garßen freundliche Worte und führte mit seinem mobilen Mikrofon im Laufschritt mit einigen Akteuren Kurzinterviews. Die jüngsten Besucher waren mit dem Einsammeln von Bonbons und anderen Kleinigkeiten gut beschäftigt.

Piraten und Cowboys bereicherten den Zug, auf der Ladefläche eines Bundeswehr-Lasters bruzzelte sogar ein Grill. Der Kaninchenzuchtverein Nienhagen führte auf seinem Wagen auch Tiere mit. Aber die Langohren waren aus Plüsch.

Von Joachim Gries