Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Nienhagen Höherer Rodelberg in Nienhagen geplant
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen Höherer Rodelberg in Nienhagen geplant
14:49 05.02.2012
Eislaufen unter Flutlich in Nienhagen Quelle: Tore Harmening
Nienhagen

Die frostigen Temperaturen haben in nur wenigen Tagen dafür gesorgt, dass die kleineren Tümpel so durchfrieren, dass auf ihnen Schlittschuh gefahren werden kann. „Als ich am Donnerstag hier war, ist mein Hund kurz auf die Eisfläche gelaufen. Da hat es noch geknackt“, berichtet Helga Schneid. Doch am Sonnabendnachmittag können sie und um die 20 andere Besucher ohne Probleme auf dem Eis des Rückhaltebeckens hinter dem Bauhof in Nienhagen laufen.

Und das bis in die Dunkelheit, denn zwei Flutlichtmasten sollen die Eislauffläche und den Rodelberg ab 17 Uhr erhellen. Doch inzwischen macht sich bemerkbar, dass es wieder auf hellere Tage zugeht, denn die Anlage springt erst gegen 17.30 Uhr an, weil das Tageslicht noch ausreicht. Im Dämmerlicht ist viel Betrieb. Lea (7) und Tim (9) spielen Eishockey, Lena (7) und Jannik (5) nutzen einen Uferrand zum Schlittenfahren, denn auf dem Rodelberg selber geht das nicht. Dafür ist zu wenig Schnee gefallen. Helga Schneid findet ohnehin, dass „der Hügel viel zu niedrig ist. Der sollte aufgeschüttet werden. So teuer kann das doch nicht sein“, sagt sie in Richtung Kommunalpolitik. Nienhagens Bürgermeister Jörg Makel sieht das ähnlich. „Der ist zu niedrig. Aber nächstes Jahr haben wir ein paar Erdarbeiten an der Michelwiese und den Aushub werden wir dazu nutzen, den Berg aufzustocken.“

Als um 17.30 Uhr die Flutlichter angehen, bleiben nicht sehr viele Besucher. Für eine Nachtpartie ist es doch zu frostig. Makel kündigte an, dass es nächsten Sonnabend ab 14 Uhr gegen die Kälte einen Stand gibt, an dem sich die Läufer mit heißen Getränken stärken können.

Von Tore Harmening