Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Nienhagen Knolle auf der Nase und Henkel im Bild
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen Knolle auf der Nase und Henkel im Bild
16:14 10.02.2010
Ausstellung von Hanne-Lore Wiechers-Matz: 25 Jahre Malerei - Retrospektive in der Freien Akademie in Nienhagen - Hanne-Lore Wiechers-Matz vor ihrem Bild "Flash" Quelle: Aneka Schult
Nienhagen

In der Freien Akademie in Nienhagen wird heute ihre Ausstellung „25 Jahre Malerei – Retrospektive“ eröffnet. Gezeigt werden rund 25 Acrylbilder, Arbeiten in Misch- und Druckwisch-Technik sowie Collagen.

Meist folgt Wiechers-Matz, zweite stellvertretende Vorsitzende des Instituts für Kunst und Therapie Potsdam – Kunsttherapeutenakademie, Malerin und Kunstpädagogin ihrem Bauchgefühl. „Ich beginne unten im Bild und arbeite mich hoch“, sagt sie. Dabei ergeben sich erst im ständigen Dialog mit dem Malgrund – Leinwand, Pappe, Holz oder Papier – die Bildthemen, stellen sich Formen und Gebilde heraus, wie „Hammerhai“, „Zwei Gesichter“, „Paradiesvogel“, „Tsunami“ oder „Clown“. Der „Tsunami“ wurde aus Wut gemalt, über so viel Zerstörungskraft der Natur. Sogar das eigene Sommer-Atelier habe er in Stücke gerissen. Der „Paradiesvogel“ ließ sich erst nach mehrmaligem Drehen und Wenden des Blattes erblicken und zieht nun einen schwungvollen Schweif hinter sich her. Im Bild „Schwingungen“ kann man, quer betrachtet, eine Delphinschule sehen. „Ich lasse mich von Farben, Formen und Linien locken“, sagt Wiechers-Matz. Auch von Materialien, so bei den Fächer-, Gras- und Blattcollagen. „Ich bin immer neugierig, möchte gern ausprobieren, wie ein großes Kind“, schmunzelt Wiechers-Matz und greift in ihr Bild „Flash“, das 1989 entstand. Woran sie sich festhält ist der Henkel einer Rosenthal-Tüte. Selbst den Jubiläums-Strauß ihrer Cousine ließ sie sich fix reservieren. Alles wegen der Kunst.

Öffnungszeiten: Die Eröffnung ist heute, 19.30 Uhr, in der Freien Akademie, Im Nordfeld 16, in Nienhagen. Die Laufzeit der Ausstellung geht bis zum 30. April, geöffnet immer montags bis donnerstags, 15 bis 18 Uhr.

Von Aneka Schult