Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Nienhagen Neue Show in Nienhagen: Anekdoten aus der "Todeszelle"
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen Neue Show in Nienhagen: Anekdoten aus der "Todeszelle"
18:40 01.05.2015
Von Simon Ziegler
MArkus Mörl Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Nienhagen

Herr Mörl, was erwartet die Zuschauer in Nienhagen?

Es geht um die 80er Jahre und das Motto „Ich wollte Spaß“. Ich erzähle Geschichten, wie es zu Songs kam, wie Lieder von Kollegen entstanden sind, und erzähle Anekdoten aus den 80er Jahren. Es gibt Live-Musik an der Gitarre, der Auftritt wird außerdem untermalt von Bildern aus der Zeit.

Erzählen Sie mal eine Anekdote.

Ich erzähle zum Beispiel, wie es bei der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck zuging. Berüchtigt war unter Künstlern die „Todeszelle“. Das war die Hotelbar, wo die After-Show-Partys stattfanden. Wenn man nämlich wieder in die Show eingeladen werden wollte, musste man in die „Todeszelle“. Dieter Thomas Heck war dort der absolute König. Durch fleißiges Mittrinken konnte man sich seinen Respekt verdienen. Eine Nacht in der „Todeszelle“ endete schon mal damit, dass eine Minibar aus dem Fenster flog.

Klingt eher wie Rock ‘n‘ Roll, nicht wie Neue Deutsche Welle.

Die 80er waren die aufregendste Zeit, die ich erlebt habe. Ich war 20 Jahre alt. An dem Abend in Nienhagen geht es darum, wie ich die Zeit erlebt habe. Aber die Musik kommt auch nicht zu kurz.

Werden Sie denn auch Ihre bekannten Lieder wie „Kleine Taschenlampe, brenn“ singen?

Klar, das gehört dazu. Und ich erzähle, wie es zu dem Song kam. Er ist nämlich nach einem Vorlesewettbewerb an der Realschule entstanden. Ich hatte aus dem „Kleinen Prinzen“ vorgelesen und wurde zu meiner Überraschung sogar Klassenzweiter. Erster wurde Manfred, der Streber, an dem kam damals leider keiner vorbei. Aber daraus ist dann später die Idee entstanden, eine Liebesgeschichte zu machen, in der zwei Liebende nur per Leuchtsignal aus der Taschenlampe kommunizieren. Hat sich also doch noch gelohnt, das Mitmachen.

Karten gibt es noch ab 19 Euro. Alle Infos unter www.ni-ku.de.