Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Nienhagen Nienhäger Weinfest gibt Neubürgen Gelegenheit zum Kennenlernen
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen Nienhäger Weinfest gibt Neubürgen Gelegenheit zum Kennenlernen
18:34 01.07.2018
Mit klirrenden Gläsern wurde zum 11. Nienhäger Weinfest angestoßen.  Quelle: Oliver Knoblich
Nienhagen

Stattdessen waren die Bierzeltgarnituren und Stehtische auf dem Herzogin-Agnes-Platz bis auf den letzten Platz besetzt. In der mittlerweile zehnjährigen Geschichte des Weinfestes trübte ja manches Mal Regen die Laune und ließ die Gäste fernbleiben, doch die vorsorglich installierte Überdachung war diesmal Sonnen- statt Regenschutz.

Das erste Weinfest in Nienhagen initiierte 2008 der damalige Bürgermeister Klaus Gärtner, der dazu Winzer aus Nienhagens Partnerstadt Zistersdorf einlud. Mittlerweile sind es Winzer aus heimischen Regionen, die ihre guten Tropfen ausschenken. Einer von ihnen, Volker Hamm, bewirtschaftet mit drei Berufskollegen die Weinberge rund um das Elsheimer Tempelchen. Dort gibt es zurzeit jede Menge zu tun, weil die Natur ihrer Zeit dieses Jahr ein paar Wochen voraus ist, berichtet er, „aber ich wollte es mir trotzdem nicht nehmen lassen, wieder mit dabei zu sein.“

Auch das Team der Ausgabestelle Nienhagen von der Celler Tafel ist wie in den Vorjahren mit von der Partie. Im Akkord werden Käsehäppchen mit Trauben und Salzbrezeln angerichtet. Der Erlös wird in der Weihnachtszeit für Sonderausgaben verwendet.

Zahlreiche Gäste, wie zum Beispiel Horst Kurrat, haben sich mit Freunden oder der Familie getroffen, um einen schönen Abend zu verbringen. „Ich finde allerdings, dass das Weinfest auch für Neubürger eine gute Gelegenheit ist, Nienhagen kennenzulernen“, sagt er.

Von Kirsten Glatzer

Für ein kleines Mädchen in der Türkei ist in Nienhagen eine Welle der Hilfsbereitschaft angelaufen. Die Welle losgetreten hat die stellvertretende Bürgermeisterin Rosi Mikolaiczak. Sie sammelt Geld für die einjährige Masal. Das kleine Mädchen leidet an einer schweren Augenerkrankung. Die Krankheit kann behandelt werden, doch die Operationen sind teuer.

Simon Ziegler 28.06.2018

Es ist schon beeindruckend, welch stimmliches Potenzial in den Nachwuchschören im Landkreis Celle schlummert. Und dass die Jugendkantorei St. Laurentius immer für eine musikalische Überraschung gut ist, stellten die jungen Stimmen am Samstagabend in der Laurentiuskirche Nienhagen unter Beweis. Gemeinsam mit der Uetzer Kantorei hatte man zu einem abwechslungsreichen Sommerkonzert eingeladen – und soviel sei an dieser Stelle schon einmal verraten: Die „Kleinen“ standen den „Großen“ in nichts nach.

25.06.2018

Es sind blühende Landschaften, mitten im Ortszentrum. Der Sinnes- und Bewegungsgarten in Nienhagen strahlt derzeit in voller Pracht. Blumen blühen, Vögel zwitschern, Insekten summen. Hinter dem kleinen Idyll am Herzogin-Agnes-Platz steckt eine Menge Arbeit. Der Förderverein Sinnesgarten kümmert sich um das Biotop – seit neuestem mit Unterstützung von zwei Flüchtlingen. Jalal Ajjo aus Syrien und Kassem Shani Baki aus dem Irak besuchen halbtags Deutschkurse und arbeiten danach in dem Garten. Sie graben Erde um, zupfen Unkraut, säen Pflanzen. Demnächst helfen sie beim Bau einer Holzhütte.

Simon Ziegler 20.06.2018