Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Nienhagen Nun also doch: Schnelles Netz für fast ganz Nienhagen
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen Nun also doch: Schnelles Netz für fast ganz Nienhagen
17:03 21.02.2014
Von Carsten Richter
Nienhagen

Nun scheint die Infoveranstaltung, auf der das Düsseldorfer Unternehmen viel Kritik einstecken musste, erste Früchte zu tragen: Fast alle Bürger, vor allem in den Neubaugebieten, könnten das schnelle VDSL bekommen, sicherte Vodafone in einem persönlichen Gespräch Bürgermeister Jörg Makel sowie dem UWG-Ratsherr und Kreistagsabgeordnetem Alexander Hass zu, der die Veranstaltung ins Leben gerufen hatte.

„Wir hatten einen Auftragsstau, den haben wir nun abgearbeitet“, bestätigt Vodafone-Sprecher Volker Petendorf der CZ. Rund 50 Einwohner hatten in der Bürgerversammlung am 6. Februar ihrem Ärger über miserable Leistungen bei schnellem Internet und schlechten Empfang im Mobilfunknetz Luft gemacht. Petendorf zufolge lag das monatelange Problem aber nicht an unzureichendem VDSL-Ausbau, das Netz sei vorhanden. Unter der Angabe seiner Anschrift könne schließlich jeder Kunde auf der Vodafone-Homepage prüfen, welche Internetgeschwindigkeit zu Hause möglich ist.

Vielmehr war die Umsetzung der Aufträge ins Stocken geraten, das heißt die Freischaltung des schnellen Internets. „Nun nehmen wir wieder neue Aufträge entgegen“, sagt Petendorf. Etwa 40 Nienhäger stünden zurzeit auf der Abarbeitungsliste von Vodafone. Verträge sollten nicht über die Homepage des Unternehmens abgeschlossen werden, dadurch könne es aufgrund von Zuordnungs- oder Abstimmungsproblemen zu längeren Wartezeiten oder sogar zu Absagen kommen, berichtet Hass. Wer Interesse am schnellen VDSL habe, könne mit ihm Kontakt aufnehmen (gemeinderat@alex-hass.de). Ein Vodafone-Ansprechpartner werde dann direkt die Machbarkeit prüfen.

Ständige Mobilfunk-Störungen seit Dezember wiederum hatte Vodafone selbst eingeräumt. Sprecher Petendorf versprach, dass es Mitte März „erste spürbare Verbesserungen“ geben werde. Vodafone will den Funkmast eines Konkurrenten in Adelheidsdorf mitnutzen.

Ein wenig enttäuscht ist Hass dennoch. Erst nach Medienberichten hätte sich Vodafone zu der Bürgerversammlung vor zwei Wochen bereit erklärt. „Nun weiß man auch in Düsseldorf, wo Nienhagen liegt.“ (car)