Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Nienhagen Samtgemeinde Wathlingen erwägt Neubau von Asylunterkunft
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen Samtgemeinde Wathlingen erwägt Neubau von Asylunterkunft
16:07 30.10.2015
Von Simon Ziegler
Nicht nur der Putz bröckelt: Die Obdachlosenunterkunft am Burwinkel in Nienhagen ist marode und hat keine Duschen. Auf dem Grundstück könnte neu gebaut werden. Quelle: Alex Sorokin
Nienhagen

Konkret geht es um einen Antrag von Jörg Makel (SPD). Der Nienhäger Bürgermeister hat in seiner Funktion als Mitglied des Wathlinger Samtgemeinderates beantragt, die sanitären Einrichtungen dort zu verbessern. Hintergrund ist, dass es in dem Gebäude keine Duschen gibt. Die Bewohner, inzwischen auch Asylbewerber, müssen bislang im Nienhäger Hallenbad duschen. Oder sie helfen sich mit Eimern aus. Bis vor kurzem sollen in der Einrichtung auch Familien mit Kindern sowie Schwangere gelebt haben. Die Zustände seien nicht mehr tragbar, sagte Makel.

Im Ausschuss dürfte es grundsätzlich um die Frage gehen, ob noch Geld in das Gebäude gesteckt werden soll. Das Haus sei aus den 40er oder 50er Jahren, entsprechend schlecht sei sein Zustand, sagte Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube.

Inzwischen gibt es Überlegungen, das Gebäude abzureißen und im hinteren Teil des Grundstücks eine neue Unterkunft für Asylbewerber und Obdachlose zu errichten. Das Grundstück sei groß genug, sagte Grube. Der Schritt wäre für die Samtgemeinde Neuland. Bisher war es gelungen, Flüchtlinge in Mietwohnungen unterzubringen. Inzwischen denkt die Verwaltung darüber nach, nicht nur Immobilien zu kaufen, sondern sogar neu zu bauen, wie sich am Burwinkel in Nienhagen zeigt. In der Samtgemeinde sind derzeit 155 Flüchtlinge untergebracht. In den kommenden Monaten wird mit einem weiteren Anstieg gerechnet. Die Beratung im Ausschuss beginnt am Mittwoch um 18 Uhr im Rathaus Nienhagen.