Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Nienhagen Sonne und Chrom glänzen in Nienhagen um die Wette
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen Sonne und Chrom glänzen in Nienhagen um die Wette
18:11 22.07.2018
Quelle: Doris Hennies
Nienhagen

Der Besucherzustrom – geschätzte über Tausend an beiden Tagen – brummte nur so, im wahrsten Sinne des Wortes. Es war ein Kommen und Gehen – sowohl zu Fuß als auch auf zwei oder vier Rädern.

Auf und hinter dem Herzogin-Agnes-Platz reihte sich Fahrzeug an Fahrzeug. Manche blieben den ganzen Tag, andere konnte man nur einige Stunden bewundern, dann machten sich ihre Fahrer wieder auf den Weg – zu einer Ausflugsrunde über Land oder zurück nach Hause. Am Sonntagmittag konnten sich Autoliebhaber dem organisierten Korso durchs Samtgemeindegebiet anschließen. Auf diese Weise gab es für Auto- und Motorradfans immer wieder Neues zu sehen.

Goggomobil neben amerikanischen Straßenkreuzer, Isetta neben Rennwagen, Bulli neben Ente, Vespa neben Harley und Mercedes Benz neben Trabi – eine bunte Mischung in einvernehmlichem Nebeneinander lockte Autonarren, Biker, Sammler und Bastler nicht nur aus der Region nach Nienhagen, um einen entspannten und vergnüglichen Familientag zu erleben. Für Unterhaltung, Mitmachaktionen und Spaß auch für die Jüngsten war gesorgt – ebenso für Speis und Trank zu moderaten Preisen. So mancher Sprössling warf unter Anleitung des Vaters jedoch lieber einen fachkundlichen Blick auf Karosserien, Innenleben– und „Innereien“ der Wagen, als sich von den Hüpfburgen locken zu lassen. Früh übt sich, wer ein Autoliebhaber werden will.

Die drei Initiatoren des Nienhagener Old- und Youngtimer-Treffens – Wolfgang Helms, Carsten Meiwald und Marcus Roll – freuen sich über die mehr als gelungene Veranstaltung: „Genau so haben wir uns das vorgestellt", sagt Carsten Meiwald. "Es sollte eine Möglichkeit für Oldie-Fahrzeug-Besitzer und Fans sein, sich zu treffen und zu zeigen, was man in der Garage hat." Doch dabei hatten die Veranstalter nicht nur die Interessen der Fahrzeugbesitzer im Blick.

"Wir haben dabei auch an den Ort und die Gemeinde gedacht", sagt Meiwald. Die Besucher sollten Spaß haben, es sollte für die ganze Familie etwas zu erleben geben – ohne Eintritt und für den kleinen Geldbeutel.

All das sei nur mit vielen großzügigen Sponsoren, einer großen Anzahl von unermüdlichen freiwilligen Helfern und der Unterstützung von Seiten der Gemeinde auf die Beine zu stellen gewesen, so die Veranstalter. "Dafür sind wir sehr dankbar", sagt Meiwald.

Zum Rundum-Vergnügen trug außerdem die Live-Musik der Celler Band „Simple Project“ bei. Und so richtig Party gab´s dann ab 20 Uhr mit „Buddy and Cruisers“. Die schon etwas in die Jahre gekommenen Herren ließen es krachen, hatten schon einen ganzen Fanclub von Line-Dancers und Rock‘n’Roll-Paaren im Schlepptau und animierten Song für Song immer mehr Tanzfreudige, Beine und Röcke im Rhythmus auf dem Platz vor der Bühne zu schwingen oder am Rande zumindest mitzuwippen.

Von Doris Hennies

Brummende Motoren, blitzende Felgen und glänzender Lack: Beim Old- und Youngtimertreffen am Wochenende wird der Herzogin-Agnes-Platz in Nienhagen wieder zum Sammelpunkt für Auto-Enthusiasten jeden Alters.

17.07.2018

Zwei Voraussetzungen haben in erster Linie zum Gelingen des 11. Nienhäger Weinfests beigetragen: Zum einen ließ das Wetter mit strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen keine Wünsche offen, zum anderen hatte das frühzeitige Ausscheiden der deutschen Mannschaft bei der Fußball-WM zur Folge, dass kaum jemand lieber daheim vor dem Fernseher sitzen wollte.

01.07.2018

Für ein kleines Mädchen in der Türkei ist in Nienhagen eine Welle der Hilfsbereitschaft angelaufen. Die Welle losgetreten hat die stellvertretende Bürgermeisterin Rosi Mikolaiczak. Sie sammelt Geld für die einjährige Masal. Das kleine Mädchen leidet an einer schweren Augenerkrankung. Die Krankheit kann behandelt werden, doch die Operationen sind teuer.

Simon Ziegler 28.06.2018