Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Nienhagen Sturmfester Weihnachtsbote in Nienhagen: Nikolaus trotzt Xaver
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen Sturmfester Weihnachtsbote in Nienhagen: Nikolaus trotzt Xaver
17:42 06.12.2013
Von Carsten Richter
Bundeswehr-Nikolaus Volker Lieberam und Engel Olinka Wiesner Quelle: Benjamin Westhoff
Nienhagen

Es ist schon zu einer kleinen Tradition in Nienhagen geworden: Die rund 150 Kinder der Villa Regenbogen und des Waldkindergartens bekamen Freitag himmlischen Besuch. Der Nikolaus kam in Begleitung seines Engels – im Gepäck hatten sie Gedichte, Geschichten und Geschenke.

Dabei haben sich die Besucher als äußerst sturmfest erwiesen: Anders als vorausgesagt, trotzten Nikolaus (Volker Lieberam) und Engel (Olinka Wiesner) tapfer dem Orkan "Xaver", der auch Freitagmorgen noch kräftig über den Landkreis Celle zog. Wie geplant konnten sie per Hubschrauber über der kommunalen Kindertagesstätte einschweben. Der Grund des luftigen Transportmittels ist völlig irdisch: Schon lange besteht eine Partnerschaft zwischen der Gemeinde Nienhagen und der Heeresfliegerinstandsetzungsstaffel 100.

Pilot Wolfgang Sander setzte die himmlischen Weihnachtsbotschafter auf sicherem Weg direkt vor der Sporthalle der Villa Regenbogen ab. Obwohl der PO 105 schon seit mehr als 30 Jahren im Einsatz ist. "Der Hubschrauber ist sehr zuverlässig", meinte Sander. So wie der Nikolaus selbst – er hat Wort gehalten und ist trotz winterlichem Winter gekommen.

Kaum gelandet, stürmten die Kinder schon auf Nikolaus und Engel los – zu neugierig waren sie auf den Mann mit dem roten Mantel und dem Rauschebart. Gemeinsam lauschten die vier Kindergarten- und zwei Krippengruppen sowie die Kinder des Waldkindergartens dann bei Keksen und Kerzenschein dem Beginn der Weihnachtsgeschichte, die der Nikolaus vorlas. Weihnachtslieder wurden gesungen, Erzieher trugen Gedichte vor.

"Eine sehr harmonische Veranstaltung, über die sich alle gefreut haben", sagte Kita-Leiterin Brunhild Krause im Anschluss. "Wenn der Nikolaus kommt, ist das immer ein Großereignis für den ganzen Ort."