Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Nienhagen Wieder "Vodafone-Debakel" in Nienhagen
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Nienhagen Wieder "Vodafone-Debakel" in Nienhagen
17:14 31.07.2014
Von Simon Ziegler
Nienhagen

Auch beim Nienhäger UWG-Ratsherrn Alexander Hass hatten sich wieder einige Vodafone-Kunden gemeldet. Hass hatte sich in den vergangenen Monaten des Themas angenommen und im Februar eine Bürgerversammlung mit Vodafone auf die Beine gestellt. Bei ihm selbst habe jetzt alles funktioniert, aber Bürger hätten berichtet, dass sie fast eine Woche nicht erreichbar waren, sagte Hass, der ein „komplettes Vodafone-Debakel“ ausmachte. „Die Bürger sind kalt erwischt worden“, sagte er. Zahlreiche Kunden aus Nienhagen hätten ihren Unmut auch bei Facebook publik gemacht. Betroffen war dieses Mal ausschließlich der Mobilfunk, beim Internet soll es keine Probleme gegeben haben.

Vodafone spricht hingegen von „ganz normalen, geplanten Wartungsarbeiten“, die zu den Schwierigkeiten geführt hätten. „Es gab Einschränkungen“, räumt Unternehmenssprecher Volker Petendorf ein. Die Arbeiten begannen am Mittwoch, 23. Juli, und wurden am Mittwoch, 30. Juli beendet. Rund um Nienhagen nutze Vodafone drei Sendemasten, teilweise waren zeitgleich zwei außer Betrieb. Inzwischen soll es keine Netzprobleme mehr geben.

Vodafone steht in Nienhagen schon lange heftig in der Kritik. Kunden schimpfen sowohl über schlechten Netzempfang als auch über miserable Leistungen bei den Internetgeschwindigkeiten. Ratsherr Hass hatte dies zum Anlass genommen, um die Breitbandinitiative www.breitband-celle zu gründen. Dort können Bürger ihre bestehenden Internetverbindungen eingeben und schnell überprüfen, wie gut oder schlecht die Verbindungen im Landkreis wirklich sind.

Günter Drosdatis und seine Partnerin sind in Nienhagen einen anderen Weg gegangen. Sie haben den Vertrag mit 1&1 gekündigt. Sie hoffen bei der Konkurrenz auf besseren Empfang. (siz)