Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wathlingen Bürgerinitiative Wathlingen: "Rückbau der Halde wäre möglich"
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Wathlingen Bürgerinitiative Wathlingen: "Rückbau der Halde wäre möglich"
16:46 07.06.2016
Von Christopher Menge
Informierten sich in Thüringen zu Alternativen und Gefahren der Haldenabdeckung: (von links) Joachim Bartsch, Holger Müller, Mar-Heinz Marheine und Georg Beu. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Wathlingen

K-Utex berät, prüft, plant und forscht weltweit für die salzgewinnende und salzverarbeitende Industrie. Die Firma bietet Lösungen für flüssige und feste Abfälle in diesem Bereich und darüber hinaus die Überwachung der Standsicherheit von Bergwerken an. "Der Besuch hat ergeben, dass ein Rückbau von Halden – wie der in Wathlingen – grundsätzlich möglich und im Fall einer Verwertung sehr wahrscheinlich kostenneutral ist", sagt Müller, "Voraussetzung ist allerdings der politische Wille, für solche Hinterlassenschaften die Verantwortung zu übernehmen."

Kaliberg Thema in der Politik: Zur sogenannten Begrünung der Kalihalde trägt Wolfgang Scholz in der Sitzung des Rates der Samtgemeinde Wathlingen am Mittwoch, 19 Uhr, im Ratsaal des Rathauses Nienhagen vor. Außerdem geht es um den Antrag der Grünen, die Thematik "Zukunft des Kalibergs" in die politische Diskussion aufzunehmen. (me)